ATSV Mutschelbach - SC Wettersbach

5 : 2

 

06.02.16

Vorbereitungsspiel

Kunstrasen am Fröschlesberg

Zuschauer: 40

 

 

Es gibt sie also doch noch, die Überraschungen im Fussballkreis Karlsruhe. Eine davon ging heute ganz klar auf das Konto des ATSV Mutschelbach. Hoch oben, über dem Landesligastadion „Konstandin-Arena“ liegt das Vereinseigene Trainingszentrum. Ausgestattet u.a. mit einem Kunstrasenplatz. Eigentlich etwas, dass es in meinen Augen normal nicht zu besuchen lohnt. Ganz anders aber hier oben auf dem Fröschlesberg. Eine neue, saubere und besonders noble Anlage für den kommenden Verbandsligisten? Auf dem besten Weg dorthin scheint der ATSV jedenfalls, steht man zur Winterpause Punktgleich mit dem FC 08 Birkenfeld und der TuS Bilfingen an der Tabellenspitze. Der Viertplatzierte aus Kirrlach liegt bereits Elf Punkte zurück. Die Gäste aus Wettersbach dagegen liegen eine Liga tiefer (Kreisliga) auf dem vierten Tabellenplatz.

 

Die Gastgeber erzielten bereits früh in Führung. Jonas Konstandin flankte den Ball von der linken Seite ins Zentrum, wo Marvin Rayling am zweiten Pfosten mühelos einschieben konnte (3.). In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel zweier starker Mannschaften. Die Gäste aus Wettersbach waren ebenbürtig und kamen nach einer halben Stunde zum verdienten Ausgleich durch einen Distanzschuss von Matteo Poppert (31.). Wenige Minuten später brachte Francesco Di Sazio die Mutschelbacher mit einem verwandelten Foulelfmeter erneut in Führung (38.). Maximilian Helfrich war zuvor im Strafraum von Leon Stauch zu Fall gebracht worden. Halbzeit in einem Unterhaltsamen Vorbereitungsspiel. Nach der Pause ging es genauso weiter: Technisch sehenswerter Fussball beider Teams. Und erneut gelang den Gästen der Ausgleich durch einen Freistoß von Matteo Poppert (67.). Ein gerechtes Unentschieden in einem bis dato offenen Spiel.

Dann aber begannen die letzten zehn Minuten. Der ATSV drehte nochmal ordentlich auf. Und ganz besonders Francesco Di Sazio der einen abgewehrten Schuss von Yousuf Adam Freeman volley ins Tor beförderte (83.). Kurz vor dem Ende legte dann Marco Heidecker von der Grundlinie zurück, und der eingewechselte Felix Wildenhayn erhöht auf 4:2 (88.). Doch es kam noch dicker: Francesco Di Sazio trifft mit einem sehenswerten Distanzschuss zum dritten Mal (89.). Es war am Ende dann ein zwar gerechter, aber dennoch zu hoch ausgefallener Testspielsieg des ATSV Mutschelbach. ...