Kreisliga Heidelberg

1. FC Dilsberg - SpVgg Baiertal

5 : 0

Donnerstag, 26.05.2016 - 17:00 Uhr

Sportplatz Dilsberg - 500 Zuschauer

 

 

 

Heute, am letzten Spieltag der Kreisliga Heidelberg kann der 1. FC Dilsberg zuhause die Meisterschaft perfekt machen. Bereits seit dem vierten Spieltag steht man ununterbrochen an der Spitze und hätte längst alles klar machen können, wären es in den letzten fünf Spielen nicht nur mickrige zwei Siege gewesen. So kam der ASC Neuenheim auf Platz zwei mit acht Siegen in Folge immer näher und lauert heute auf einen Dilsberger Ausrutscher.

 

Doch die Gastgeber begannen offensiv und brachten die tolle Kulisse von über 500 Zuschauern früh zum Jubeln. Eine hohe Flanke von der rechten Seite kommt an den zweiten Pfosten, wo Ruben Beck am höchsten Steigt und einköpft (2.). Wie wichtig dieser erfolgreiche Start in diese Partie war zeigte sich an der Tatsache, dass alle Feldspieler an die Eckfahne zum Jubeln geeilt sind. Und es lief weiter rund. Nach einem Zuspiel von Jonas Wallenwein landet der Ball irgendwie bei Björn Lipschitz der Goldrichtig stand und trifft (10.). In der Folge schalteten die Gastgeber etwas zurück und zogen erst kurz vor der Halbzeit wieder an. Dabei landet ein Zuspiel von Björn Lipschitz bei Michael Kaufmann der sehenswert volley trifft (42.). Und wenn es läuft, dann erhöht Steffen Rittmeier nur Sekunden später ohne Mühe auf 4:0 (43.). Den letzten Treffer nach etwas mehr nach einer Stunde erzielte Björn Lipschitz nach toller Vorarbeit von Emre Büyükakpinar und Steffen Rittmeier (71.). Und der Jubel bei diesem Tor war der vielleicht schönste des Tages, denn es war der 40. Saisontreffer für Lipschitz, der eigentlich für die Partie verletzungsbedingt auszufallen drohte. Er sicherte sich damit gleichzeitig die Torjägerkanone.

 

Die SpVgg Baiertal ergab sich größtenteils seinem Schicksal und war heute meist Statist in einer tollen Partie. Nach dem Spielende begannen die Feierlichkeiten anlässlich des Landesliga-Aufstieges. Dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte.