FV Baden-Oos - SV Sinzheim

3 : 2

 

11.02.16

Vorebereitungsspiel

Schulzentrum West

Zuschauer: 50

 

 

Zehn Jahre ist es her, da war ich Berufsschüler der Louis Lepoix Schule, eine der Schulen des “Schulzentrum West“ in Baden-Baden. Etwas höher gelegen befand sich hinter den Schulen zu dieser Zeit noch ein ungepflegter Hartplatz. Da zudem kein Verein hier heimisch war, hätte ich niemals gedacht, hier mal zu einem Spiel zu kommen. Vor knapp zwei Jahren wurde dann der ungeliebte Hartplatz in ein Kunstrasenspielfeld umgebaut. Und um ihre eigenen Plätze zu schonen, trägt der FV Baden-Oos seine Vorbereitungsspiele hier aus. Bei 27 Teams im Spielbetrieb (3 Senioren- und 24 Juniorenteams) durchaus sinnvoll. Auf den FV Bade-Oos, fünfter in der Kreisliga, trifft heute der SV Sinzheim. Der Fünfte der Landesliga ist heute hauptsächlich mit Reservespielern der Ersten Mannschaft angereist.

 

In einem schwachen Testspiel hatten die Gastgeber etwas mehr Spielanteile und gewannen am Ende verdient mit 3:2. Die Führung kam jedoch Glücklich zustande, als Sinzheims Steven Himmelsbach eine Ecke von Leo Gulkow ins eigene Tor abfälscht (23.). Mit einer Glücklichen aber nicht unverdienten Führung ging es in die Halbzeit. Nach der Pause dann fast der Ausgleich für die Gäste aus Sinzheim. Der Ooser Keeper Vedat Kürsat musste sich ganz schön Strecken, um den Schuss von Markus Hoch abzuwehren (48.). Auf der anderen Seite erhöht Ümit Kocak mit einem Schuss ins lange Eck (57.). Wenig später fällt der dritte Treffer durch Leo Gulkow (65.), Torwart Manuel Herrmann ohne Abwehrchance. Zwei Minuten später war Manuel Herrmann erneut geschlagen, doch Verteidiger Benjamin Ernst klärt den Schuss von Lamin Denge auf der Linie (67.).

 

Mit der Führung schaltete der FV Baden-Oos etwas zurück und brachte dabei die Gäste zurück ins Spiel. Zuerst verwandelte Steven Himmelsbach einen an Tim Egelhof verursachten Strafstoß sicher in die linke untere Ecke (85.). In der Schlussminute verkürzte Spielertrainer Peter Kotzur nach einem Pass von Tim Egelhof auf 2:3. Es war die letzte Aktion – dann verschwanden die Spieler ganz schnell in der benachbarten Turnhalle zum Duschen.