D-Klasse Südpfalz

TSG Godramstein - SV Landau Südwest

2 : 4

Sonntag, 06.03.2016 - 15:00 Uhr

Sportplatz Godramstein - 40 Zuschauer

 

 

 

Heute fand das Lokalderby auf dem mit zahlreichen Pfützen übersäten Hartplatz in Landau-Godramstein statt. Nach den Regenfällen der vergangenen Tage waren viele Spiele sogar abgesagt wurden. Hier nicht, und so standen sich die neuntplatzierte TSG Godramstein und der sechstplatzierte SV Landau Südwest gegenüber. Für beide Mannschaften ist die Saison bereits gelaufen. Absteigen kann man aus der untersten Spielklasse nicht, und die ersten Plätze sind bereits auf über 20 Punkte entfernt.

 

Die erste Chance der Partie hatten die Gäste, doch der Freistoß von Alexander Cadorin ging über das Tor (4.). Nur eine Minute später landete ein Einwurf von Ramono Bügler bei Martin Braun, dessen Schuss jedoch vom Torwart mühelos entschärft werden konnte (5.). Es waren die einzigen Möglichkeiten der Gäste, deren Trainer nun reagierte. Er wechselte Gustav Benkler ein, der nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung die Führung für Südwest erzielte (21.). Vorausgegangen war eine Ecke von Martin Braun. Mit der Führung, und mit der Einwechslung von Spielertrainer Manfred “Mosche“ Cadorin (26.) konnten die Gästen mehr Druck auf das Gegnerische Tor entwickeln. Der eingewechselte “Mosche“ hatte kurz vor der Pause auch die Chance zum 0:2, doch er legte uneigennützig quer. Das war es in der ersten Hälfte, in der eines der Highlights das umherschwirren etlicher Marienkäfer war. Nein, keine echten, sondern verkleidete Kinder der Landauer Grundschulen. Die Feuerwehr hatte zur Traditionellen Winterverbrennung eingeladen, die komischerweise direkt neben dem Sportplatz in Godramstein stattfand.

 

Kurz nach der Pause machte es Spielertrainer “Mosche“ Cadorin besser wir noch vor der Pause, und traf nach einer Flanke von David Benkler sehenswert per Kopf (50.). Mit der komfortablen Führung stellten die schweren Jungs von Südwest um auf Konter - die Stürmer Angelo Cadorin reihenweise ungenutzt lies. Auf der anderen Seite ging es plötzlich Blitzschnell. Heiko Stephan legte den Ball vorbei am Südwestler Torwart Rinaldo Weiß, doch Bügler klärt für seinen bereits geschlagenen Torwart auf der Linie (78.). Dann nutzte auch Angelo Cadorin endlich eine seiner vielen Chancen, als er eine Ecke von Gustav Benkler aus dem Gewühl heraus zum 3:0 abstauben konnte (82.). Mit Hilfe des Innenpfostens verkürzte die TSG noch auf 1:3 durch Alexander Sakowski (84.). Neuzugang Kevin Braun stellte mit seinem ersten Treffer für Südwest den alten Abstand wieder her (89.). In der Nachspielzeit beendete Heiko Stephan mit seinem Treffer zum 2:4 das muntere Spiel mit einer Torreichen Schlussphase (90.). Zum Abschluss gab es noch ein Hupkonzert aus den Autos der Gästefans.