VfB Gaggenau II - FC Gernsbach

2 : 1

 

10.02.16

Vorbereitungsspiel

Sportplatz an der B462

Zuschauer: 10

 

 

 

Auf dem Weg zur Arbeit fahre auf der B 462. Höhe Gaggenau kommt dann auf der rechten Seite ein Hartplatz. Geht es für mich zur Nachtschicht, sehe ich (meistens weibliche) Spieler oder Jugendliche dort trainieren. Das Besondere an diesem Platz ist sicher die Gut 50 Meter lange Erhöhung, die mit einigen Graffitis besprüht wurde. Das traurige daran ist nur, dass auf keinem einzigen davon einen Bezug zum Verein erkennbar war. Dass auf diesem Platz auch Spiele stattfinden, hatte ich nicht erwartet. Immerhin liegt das große Traischbachstadion des einstigen Oberligisten nur gut 200 Meter entfernt.

 

Aufeinander treffen heute zum Testspiel zwei B-Ligisten. Beide Mannschaften nahmen das Vorbereitungsspiel als Härtetest sehr ernst und versuchten zum Torerfolg zu kommen. Die erste Halbzeit war demnach ziemlich umkämpft, doch Torchancen blieben lange Zeit Mangelware. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann Überraschenderweise doch soweit: Die Gaggenauer Abwehr spielt einen Rückpass zum eigenen Torwart Mihael Besker, doch anstatt ihn heraus zu schlagen, vertändelt er im Eins gegen Eins den Ball und der Gernsbacher Stürmer Sebastian Dittgen kann den Ball zur Führung einschieben (45.). Unglücklicher Rückstand für die Gastgeber zur Pause.

 

Was auch immer Trainer Giovanni Zarbo seiner Mannschaft in der Kabine gesagt hatte, es wirkte. In der zweiten Hälfte spielte der VfB groß auf. Stipo Dropulja kommt über die rechte Seite und schießt den Ball nur knapp über das Tor, das hätte der Ausgleich sein müssen (53.). Nur wenige Minuten später war es dann aber soweit: Der gerade eingewechselte Amara Bouabidi köpft nach einer Flanke von der rechten Seite den Ball ins Tor (57.). Die Führung erzielte einer der besten heute, Stipo Dropulja. Er kontert die Gäste ganz alleine über das ganze Feld aus und haut den Ball dann noch mitten ins Tor (71.). Kurioses kurz vor dem Spielende, das Spiel muss kurzzeitig unterbrochen werden, da alle drei vorhandenen Spielbälle verballert wurden und noch nicht wieder aufgetaucht sind. Am Ende geht der Sieg für den VfB Gaggenau in Ordnung, die in der zweiten Hälfte sich einige gute Möglichkeiten erspielt hatten.