ÜBER MICH   • IMPRESSUM   • KONTAKT   

Africa Cup of Nations 2019

Ägypten

2 - 0

DR Kongo

26.06.2019 / 74.219 Zuschauer

Cairo International Stadium

Am nächsten Morgen ging es dann nach dem Frühstück und dem Check-Out mit dem Taxi für umgerechnet 22 Euro zurück nach Kairo. Und das für 125 Kilometer und knapp zwei Stunden fahrt. Wir kamen gut voran und checkten um die Mittagszeit in unserem Hotel ein. Die Zeit bis zum Spiel nutzten wir, um uns das Alte, Koptische Kairo anzusehen. Doch die heiligen Kirchen und Synagogen haben uns nicht sonderlich gefallen. So hieß unser nächstes Ziel Citadelle von Saladin. Diese ist eine der wenigen erhaltenen befestigten Anlagen der Stadt und eine ihrer markantesten Sehenswürdigkeiten. Sie befindet sich auf einer Anhöhe, was es uns bei der enormen Hitzenoch etwas schwieriger machte. Auch die schöne Muhammad-Ali-Moschee hier wusste zu gefallen. Und eine leckere Möglichkeit zum Essen konnten wir hier nutzen. Zurück am Hotel gingen wir noch ein wenig ans nahegelegene Nilufer, ehe wir uns auf zum Spiel der Ägypter machten.


Wir wählten die Fahrt per Metro, um nicht dem Straßenverkehr ausgeliefert zu sein. Doch die Metro war weitestgehend leer. Keine Fans an Board, was mir langsam Sorgenfalten bereitete. Auch am Stadion angekommen waren die Straßen leergefegt.  Die Situation eineinhalb Stunden vor Anpfiff war irgendwie seltsam. Unser Eingang war auf der anderen Seite, und auch am Einlass war kaum was los. Werden heute überhaupt Zuschauer im Stadion sein fragte ich mich? Ein paar Schritte über die Fanmeile und dem einstecken einiger Naschereien liefen wir zum Stadionaufgang. Es wurde jetzt lauter. Und dann erblickte ich das weite Rund. Atemberaubend. Knapp 75.000 Zuschauer in Rot und Weiß, Zigtausende Fahnen, eine Wahnsinns Stimmung - und Mo Salah der genau in diesem Moment den Rasen zum Aufwärmen betrat. Afrikas Spieler des Jahres der vergangenen beiden Jahre sorgte für Gänsehaut. Und dieser Spieler wirkte so Sympathisch, winkte nach Ende seines Aufwärmprogrammes ins Publikum. Ich möchte heute erleben wie er trifft, dachte ich mir. Doch Ägypten tat sich lange Zeit schwer und Kongo war immer wieder Brandgefährlich. Tisserands Schuss aus dem Gewühl klatschte zum Glück an die Latte (11.). Doch Ägypten trifft mit der Ersten Chance: Villas Ahmed El-Mohammadi reagiert nach einer Unordnung in Kongos Strafraum am schnellsten und Trifft zur umjubelten Führung (25.). Die Vorentscheidung? Konter Ägypten über Trezeguet und Mo Salah. Letzter spielt im Strafraum zwei Kongolesen aus und trifft Technisch herausragend (43.). Die Zuschauer rasten aus. Dabei hatte nur drei Minuten zuvor Kongos Bolingi ein weiteres mal Aluminium (40.) getroffen. Mit dem zweiten Sieg steht Ägypten somit sicher im Achtelfinale. Nach Schlusspfiff zeigte sich dann die Hilfsbereitschaft der Ägypter. Ein Jugendlicher half uns bei der Suche nach dem Richtigen Bus zum Tahrir Plaza, der uns innerhalb kürzester Zeit zurück zum Hotel brachte.

>>