Eintracht Frankfurt – SV Meppen 1:1


12.03.2021
Stadion am Brentanobad
FLYERALARM Frauen-Bundesliga
Zuschauer: 0

Tore:
0:1 Vivien Endemann (35.), 1:1 Lara Prasnikar (82.).

Zum ersten Heimspiel des Jahres empfängt Eintracht Frankfurt den Aufsteiger SV Meppen. Die Eintracht steht aktuell auf dem siebten Platz der Tabelle und hängt damit weit hinter den Erwartungen zurück. Um die Saison zumindest noch einigermaßen zu retten muss das mit Nationalspielerinnen gespickte Team dringend Punkte einfahren. Punkte braucht auch der SV Meppen – die stark Abstiegsbedrohten Gäste stehen auf dem drittletzten Platz, mit nur drei Punkten Vorsprung auf Schlusslicht Duisburg.  

Im Spiel übernimmt Frankfurt dann vom Anpfiff an die Spielkontrolle. Meppen hält dagegen. Meppen kommt dennoch zu zwei Chancen, aber sowohl Flaws (5.) als auch Berentzen (6.) scheitern an Frankfurts Nationalkeeperin Frohms. Auf der Gegenseite scheitert Nüskens frei vor Keeperin Sieger (10.). Wenig später geht auch Freigangs Schuss rechts am Tor vorbei (16.). Die Frankfurter Dominanz hält auch danach weiter an, aber an der kompakten Defensive der Meppener ist weiter kein durch kommen. Dann beruhigt sich das Spiel für einen kurzen Moment, und schon liegt der Ball im Netz der Frankfurter. Nach einer Ecke verlängert Lisa-Marie Weiss den Ball per Kopf – und am zweiten Pfosten drückt Vivien Endemann den Ball zur Meppener Führung ins Tor (35.). Im direkten Gegenzug verpasst Laura Freigang den schnellen Ausgleich (36.). So geht es mit einem 0:1 Rückstand für Frankfurt in die Kabine.

In der Halbzeitpause beginnt es in Strömen zu regnen. Den Mannschaften fällt die Ballkontrolle zunehmend schwerer auf dem tiefen Rasen. Dennoch schnürt Frankfurt die Gäste immer weiter ein. Dann fliegt ein Schuss von Frankfurts Reuteler über die Latte (57.), später scheitert auch Prasnikar (67.). Meppen konzentrierte sich nur noch auf eine kompakte Defensive, schaltet aber bei Ballgewinn Blitzschnell um und  kontert brandgefährlich. Dann der verdiente Ausgleich: Lara Prasnikar wird im Strafraum mit dem Rücken zum Tor angespielt, schirmt den Ball ab und schiebt den Ball im Fallen ins Tor (82.). Frankfurt wirft jetzt alles nach vorne, zunächst verpasst Reuteler nur knapp (84.). In der letzten Spielminute gibt es noch zwei Eckbälle hintereinander für die Eintracht. Der zweite geht nur wenige Zentimeter am Tor vorbei (90.). Am Ende bleibt es beim 1:1. Trotz deutlicher Überlegenheit kein Sieg für Frankfurt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s