SV 07 Elversberg – 1. FSV Mainz 05 II 1:1


09.01.2021
Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde
Regionalliga Südwest
Zuschauer: 0

Tore:
0:1 Jonas Fedl (87.), 1:1 Thomas Gösweiner (90.+3).

Nach nur zweieinhalb Wochen Pause geht es für die Regionalliga Süd in diesem Jahr früh weiter. Nach nur einer Woche Training findet schon das erste Pflichtspiel statt. Dabei stehen die Gastgeber nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg aktuell nur noch auf dem sechsten Tabellenplatz und benötigt dringend einen Sieg um Spitzenreiter Freiburg nicht aus den Augen zu verlieren. Die Gäste aus Mainz stehen im Tabellenmittelfeld auf dem zwölften Platz – der Abstand zu den Abstiegsplätzen beträgt nur vier Punkte.

Es waren sieben Sekunden gespielt, da zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Elversberg kombinierte sich vom Anspiel ab in Richtung Mainzer Tor, da berrührte Verteidiger Lavalée den Ball mit der Hand. Der Mainzer Keeper parierte jedoch den Handelfmeter von Manuel Feil und verhinderte so den frühen Rückstand (2.). In der Folge zeigten die Mainzer großen Kampfgeist, und hatten mehrfach das Glück auf Ihrer Seite. So konnte der Mainzer Verteidiger Lavalée eine Chance von Koffi letzten Moment klären (22.). Eine Minute später fällt Koffi nach einem Foul von Keeper Rieß im Strafraum, doch der Schiedsrichter lässt weiter spielen (23.). Elversbergs Tekerci hatte ebenfalls die Führung auf dem Fuß, doch er scheitert am Mainzer Keeper Rieß (34.). Kurz vor der Pause dann eine Chance für Mainz, doch der Schuss von Brandstetter landet am Pfosten (44.). Eine Minute später fällt Elversbergs Feil im Strafraum, doch trotz lautstarker Proteste lässt der Schiedsrichter das Spiel weiter laufen (45.). So geht es trotz bester Möglichkeiten Torlos in die Kabine.

Kurz nach Wiederbeginn dann ein Abwehrfehler der Mainzer, doch Koffi und Suero Fernandez bekommen den Ball trotz am Boden liegenden Keeper nicht ins Tor (54.). Elversberg war jetzt klar besser, konnte den überragenden Mainzer Keeper aber nicht überwinden. So parierte Lasse Rieß zuerst den Distanzschuss von Suero Fernandez (61.) und nur wenig später auch gegen Koffi (75.). Elversberg wollte den Sieg, und so wechselte Trainer Horst Steffen für die Schlussphase zwei frische Offensivkräfte ein (84.). Doch plötzlich war Mainz Brandgefährlich. Marlon Mustapha dringt in den Strafraum ein, doch alleine vor dem Elversberger Keeper geht sein Schuss knapp links vorbei (85.). Und dann erzielt Mainz nach einer Ecke die Führung. Kapitän Jonas Fedl mit der Fußspitze (86.). Elversberg proboerte es jetzt mit der Brechstange, und in der Nachspielzeit köpft der kurz zuvor eingewechselte Thomas Gösweiner zum verdienten ausgleich ins Tor (90. +3.).

Vorheriges Spiel in diesem Stadion:

DatumPartieLigaWettbewerbZuschauer
18.05.2007SV 07 Elversberg – SSV Reutlingen3:1Regionalliga Süd700

TSG 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 1:1

23.12.2018
Wirsol Rhein-Neckar-Arena
Bundesliga
Zuschauer: 28.216

Am Tag vor Heilig Abend besuchte ich das Bundesligaspiel zwischen Hoffenheim und Mainz. Es war kein Interessantes Bundesligaspiel heute. Beide Mannschaften scheinen die Winterpause herbei zu sehen. Die Tore fielen in der Anfangsphase. Hoffenheims Demirbay (11.) und der Mainzer Mateta (16.) erzielten die einzigsten Treffer. Weitere Höhepunkte hatte die  Partie aus meiner Sicht nicht. Erwähnenswert finde ich die Gästefans aus Mainz. Diese besorgten den restlichen Zuschauern Weihnachtliche  Momente, indem sie über die gesamte Spieldauer besinnliche Lieder zum besten gaben.  Danke an dieser Stelle.


FC Erzgebirge Aue – 1. FSV Mainz 05 1:3

18.08.2018
Erzgebirgsstadion
DFB-Pokal
Zuschauer: 7.600

Erster Besuch im neuen Erzgebirgsstadion, der dritte für mich insgesamt.   Doch außer den Flutlichtmasten  erinnerte nichts an frühere Besuche.  Von den  außergewöhnlichen Vereinsfarben Lila-Weiß  mal abgesehen. 

Trotz des frühen Platzverweises gegen einen Mainzer Verteidiger Niakhate hatte der Drittligist   gegen den Bundesligisten  heute keine  Chance aufs ein weiterkommen in die zweite Pokalrunde.   Mainz reichten drei Torschüsse für drei Tore Der eingewechselte  Quaison traf wenige Sekunden nach seiner Einwechslung. Was für eine  Quote. Da hätte es den Auern auch nicht gereicht, hätten sie mehr aus ihren eigenen Chancen gemacht.