TSG Hoffenheim U20 – FC Bayern München II 0:2


23.05.2021
Helmut-Gmelin-Stadion
2. Frauen-Bundesliga Süd
Zuschauer: 50

Tore:
0:1 Cinzia Zehnder (56.), 0:2 Annika Wohner (69.).

Für beide Mannschaften geht es heute um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Bis im Sommer die Nord- und Südstaffel zu einer Eingleisigen zweiten Liga zusammen geführt werden, steigen die letzten drei Mannschaften direkt ab, während der viertletzte in der Relegation antreten muss.

Nach einer ersten Hälfte ohne nennenswerten Chancen gingen die beiden Teams Torlos in die Halbzeit. Nach der Pause verpasste Hoffenheim die Führung nur knapp. Die erst zur Pause eingewechselte Lisa Drexler läuft über die linke Seite in Richtung Strafraum, passt zu Selina Vobian, deren Querpass Leonie Gebert freistehend am zweiten Pfosten nur Zentimeter verpasst (52.). Auf der anderen Seite verliert Meryem Cal einen Zweikampf gegen Bayerns Cinzia Zehnder, die aus 16 Metern abzieht und zur Führung trifft (56.). In den folgenden Minuten waren die Gäste die klar bessere Mannschaft, Hoffenheim wirkte verunsichert und hatte die Ordnung aus der ersten Hälfte verloren. Nach einem Zuspiel von Cinzia Zehnder auf Gia Corley marschiert diese bis zur Grundlinie und gibt den Ball flach nach innen, wo zunächst Annika Wohner an Keeperin Laura Dick scheiterte, aber den Nachschuss ins Tor brachte (69.). Hoffenheim fing sich und hatte Pech bei einer Ecke von Meryem Cal die Mayalu Rausch nur an die Latte köpfte (80.). Eine Minute vor dem Ende verhindert Hofenheims Keeperin noch das 0:3 durch Nike Herrmann (89.).

Der FC Bayern München II feiert durch den verdienten Auswärtserfolg den vorzeitigen Klassenerhalt sowie den Sprung auf den dritten Platz. Die TSG Hoffenheim U20 dagegen rutscht durch die Niederlage weiter in den Abstiegskampf – zumal Eintracht Frankfurt II sein Auswärtsspiel in Andernach gewinnen und den Abstand auf einen Punkt verkürzen konnte.

1. FC Saarbrücken – 1. FFC Niederkirchen 2:0


21.03.2021
Stadion Kieselhumes
2. Frauen-Bundesliga Süd
Zuschauer: 0

Tore:
1:0 Lisa Mayer (56.), 2:0 Samantha Herrmann (88.).

Nach fünf Monaten Pause starten die Zweitliga-Frauen wieder in die Runde. Dabei ist für beide Mannschaften direkt Abstiegskampf angesagt. Die Gäste stehen dabei ohne Punkt auf dem letzten Platz (zwei Spiele) – Saarbrücken liegt mit drei Punkten aus drei Spielen zwei Plätze davor auf dem siebten Platz.

Beide Teams waren abwartend zu Spielbeginn. Saarbrücken übernahm mehr und mehr das Kommando, kam aber gegen eine kompakt stehende Abwehr der Gäste zu keinen gefährlichen Aktionen. In der Schlussphase der Ersten Halbzeit nahm die Partie dann Fahrt auf. Zuerst scheitert Ripperger aus spitzem Winkel (39.). Zwei Minuten später landet eine Flanke von Saarbrückens Celine Preuß an der Hand von Annika Fend. Die Schiedsrichterin pfiff Elfmeter, was Gästetrainer Nikolaos Koutroubis zu einer Unsportlichkeit hinreißen ließ (41.). Marie Steimer schnappte sich den Ball – setzt den Handelfmeter jedoch nur an die Latte (42.). So ging es Torlos in die Pause.

In der zweiten Hälfte erhöhte Saarbrücken den Druck. So landet ein Zuspiel von Marie Steimer bei Lisa Mayer im Strafraum, die den Ball an allen vorbei ins Netz bugsierte (56.). Saarbrücken stand fortan tief und lies Niederkirchen anrennen. Dabei boten sich den Gastgeberinnen Räume und folglich auch Chancen. Aber Lisa Mayer scheiterte am Pfosten (71.), die eingewechselte Dominika Kolenickova an Torhüterin Alina Kraus (77.), und dann behindern sich schließlich noch Nadine Anstatt und Lisa Mayer gegenseitig beim Torschuss (80.). Letztlich gibt Dalina Heckmann den Ball in die Mitte zu Samantha Heckman – die den Ball mit einem Weitschuss aus 18 Metern im Tor versenkte (88.). Das Spiel war entschieden – Saarbrücken gewinnt verdient.