Hannover 96 U19 – Eimsbütteler TV U19 1:1


17.10.2020
Eilenriedestadion
A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost
Zuschauer: 50

Tore:
1:0 Louis Oppie (29., FE.), 1:1 Michael Igwe (75.).

Für die U19 von Hannover 96 geht es vier Wochen nach dem 0:0 zum Auftakt gegen Dynamo Dresden in der Bundesliga weiter. Vor drei Wochen war die Partie gegen Union Berlin dem Virus geschuldet ausgefallen – danach der Pokal an der Reihe. Heute also soll im zweiten Spiel der erste Sieg her – gegen den Aufsteiger Eimsbütteler TV. Die Hamburger profitierten vergangene Saison als zweiter vom vorzeitigen Abbruch und der dadurch geänderten Aufstiegsregelung. Doch bislang scheinen die Gäste nicht in der Bundesliga angekommen zu sein, verloren die ersten beiden Partien mit 1:5 und 1:2.

Doch vor den Stadiontoren hieß es, das Spiel findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Einzig Familienangehörige und Schüler des Leistungszentrums seien zugelassen. Dazu steht das Spiel kurz vor der Absage, denn der Bus der Gäste ist noch nicht eingetroffen. Wohl der sicheren Spielabsage geschuldet durfte ich dann doch ins Stadion – und keine zwei Minuten später traf dann auch der Bus der Gastmannschaft ein. Dann ging es Blitzschnell – kurzes Warmmachen, und schon wurde die Partie angepfiffen.

Die Gäste zeigten sich sofort hellwach – ein erster Schuss aus der zweiten Reihe von Djavid Abdullatif geht nur knapp links am Tor vorbei (2.). Dann aber hatten die Gäste Glück, als Arthur Filimonov einen Schuss von Grace Bolufe auf der Linie klären konnte (6.). Nach einer halben Stunde Überläuft Hannovers Lawrence Ennali Verteidiger Fynn Neubert im Strafraum, wird danach aber vom heran eilenden Michael Popow gefoult. Louis Oppie verwandelt den fälligen Elfmeter zur Führung (29.). Unglücklicher Rückstand zur Halbzeit für die Gäste, die bis dahin mehr vom Spiel hatten.

Kurz nach Wiederbeginn konnten dann die Gäste den Ausgleich bejubeln. Ein Freistoß von Noah Gumpert landete im Tor – doch der Schiedsrichter nahm nach Protesten der Hannoveraner wegen vermeintlicher Abseitsstellung von Stürmer Michael Igwe den Treffer zurück (51.). Die Gäste fühlten sich auch wegen eines kurze Zeit später nicht gegebenen Foulelfmeters benachteiligt, was auch Lautstark für die anwesenden Zuschauern zu hören war. Aber dann landet der Ball nach einem Schuss von Michael Igwe doch noch zum Ausgleich im Tor (75.). Der verdiente erste Saisonpunkt für heute Leidenschaftlich spielende Gäste.

VfB Stuttgart U19 – Eintracht Frankfurt U19 2:0


Samstag, 15.02.2020
VfB Club Zentrum Platz 1
A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest
Zuschauer: 200

In der Süd/Südwest-Staffel der A-Junioren Bundesliga stand heute ein Spitzenspiel an. Die seit sieben Spielen ungeschlagenen Frankfurter sind dabei beim Spitzenreiter VfB Stuttgart zu Gast. Doch das Spiel hält leider nicht, was es verspricht. Beide Mannschaften kamen nur schwer in die Partie und zeigten sich weder Pass- noch Treffsicher. Der Tabellenführer hatte das Spiel zwar weitestgehend im Griff, hatte aber in der ersten Halbzeit nur zu zwei mickrigen Chancen – die Gäste aus Frankfurt dagegen nicht mal eine. Und so ging es Torlos in die Kabine.

Und das Bild änderte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit erstmal nicht. Lediglich die Chancen wurden mehr. Zuerst köpfte Stuttgarts Hamza Cetinkaya an den Pfosten (49.). Nur wenige Minuten später verzieht Lilian Egloff (54.). Keine fünf Minuten später war es dann endlich so weit: Mit seinem neunten Saisontor brachte Benedict Hollerbach den Spitzenreiter per Konter in Führung (58.). Es war jedoch keinesfalls der erhoffte Knotenlöser, denn die Gäste machten es den Stuttgarter weiterhin nicht gerade leicht. Zwanzig Minuten nach der Führung erzielten sie dann die Vorentscheidung: Nach einem Eckball landet der Ball bei Frederik Schuman, dessen Schuss aus der zweiten Reihe landet abgefälscht im Netz (78.). Damit setzte sich die Stuttgarter U19 verdient mit 2:0 gegen die Eintracht durch und bleibt weiterhin Tabellenführer.

1. FC Nürnberg U19 – Karlsruher SC U19 0:1

19.08.2018
Max-Morlock-Platz
A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest
Zuschauer: 150

Zum A-Junioren Bundesligspiel  in Sportpark Valznerweiher trat heute die  Mannschaft  des Karlsruher SC beim 1. FC Nürnberg. Vor den Augen des Nürnberger Erstligatrainers verloren die Nürnberger aufgrund eines Verwandelten Foulelfmeters mit 0:1.