AS Mertzwiller – AS Platania Gundershoffen 6 – 5 n.E.


07.06.2019
Stade Municipal Uhrwiller
Coupe de Dietrich
Zuschauer: 350

Trotz des  schlechten Wetters und Regen über die gesamte Spieldauer fanden sich heute einige Zuschauer zum Finale im Coupe de Dietrich ein. Die Mehrzahl der Anhänger erhoffte sich einen erneuten Sieg des letztjährigen Gewinners, dem AS Gundershoffen.

In der ersten Spielhälfte taten sich beide Mannschaften bei Wind und Regen schwer, sich Torchancen zu erspielen. Immer wieder landete der Ball in den Abwehrreihen des Gegners. Doch ein Konter von Mertzwiller über die linke Seite brachte dann die Führung durch Gökhan Gurler (50.). Der AS Gundershoffen scheiterte immer und benötigte eine Standardsituation für den Ausgleich. Der Freistoß von Regis Ritterbeck wird abgewehrt und landet bei Colin Gabel, der es leicht hatte zum Ausgleich einzuschieben (71.).

Es ging ins Elfmeterschießen. Mertzwiller verwandelte alle seiner fünf Elfmeter, doch der zweite Elfmeter Gundershoffens konnte Keeper Suss parieren. Somit gewinnt der AS Mertwiller den diesjährigen Coupe de Dietrich.

US Niederbronn – AS Platania Gundershoffen 8:7 n.E.


17.06.2016
Stade Municipal Mietesheim
Coupe de Dietrich
Zuschauer: 400

Am Freitagabend stehen sich im Finale des Coupe de Dietrich der US Niederbronn und Titelverteidiger AS Platania Gundershoffen gegenüber. Obwohl ein eher unbekannter Pokal, finden sich beim Finale über 400 Zuschauer ein, die dem schlechten Wetter trotzten.

Nach Toren von Cheikhou Marega (20., direkter Freistoß) und Loic Lazarus (35.) liegt der US Niederbronn zur Halbzeit komfortabel in Führung. Spätestens nach dem 3:0 von Gokhan Gurler (55.) und der nur wenig später gegen Gundershoffens Mittelfeldspieler Geoffrey Waechter gezückten Roten Karte nach einem groben Foul hatte Niederbronn den Pokalsieg in der Tasche. Von wegen! Was danach folgte war eine Aufholjagd vom allerfeinsten. Zuerst stolperte Hervé Michalczyk den Ball ins Tor (65.). Wenig später der Anschlusstreffer von Rodolphe Greiner (82.). Den Ausgleich erzielte Hervé Michalczyk, der ein Zuspiel von Geoffrey Holveck überlegt ins Tor befördert (88.). Gundershoffen feiert den Ausgleich wie einen Sieg.

Ohne Verlängerung ging es direkt ins Elfmeterschießen: Von den ersten fünf Schützen für Gundershoffen treffen Holveck, Malet, Royal und Greiner. Gehalten der von Stierer. Auf Seiten Niederbronns treffen Mouzeoui, Mareya, Keith und Gurler. Hahn schießt den Ball über das Tor. Es geht weiter. Schuller, Kurt und Bey treffen für Gundershoffen, sowie Arti, Aubry und Haas für Niederbronn. Dann wehrt Niederbronns Keeper den Ball von Dillenschneider ab – doch Nouri trifft für Niederbronn. Der Sieg für Niederbronn, die im Strömenden Regen ihren Pokalsieg feiern. Gundershoffen geht trotz geglückter Aufholjagd mit hängenden Köpfen vom Platz.