SC Heerenveen – PSV Eindhoven 2:2


Samstag, 16.02.2020
Abe Lenstra Stadion
Eredivisie
Zuschauer: 23.522

Seit sechs Jahren ist PSV Eindhoven sieglos in Heerenveen.  Und auch heute begann es denkbar schlecht für die Gäste. Die Frühe Führung nach drei Minuten, erzielt durch van Bergen.   Und auch die zweite Chance konnte Heerenveen nutzen. Vlap schob den Ball zum 2:0 am Keeper vorbei  ins Tor (25.). Der Tabellenführer Eindhoven war keinesfalls geschockt. Nur zwei Minuten später liegt der Ball im Tor. Doch der Schiedsrichter verweigerte die Anerkennung – Dumfries hatte den Keeper geschoben (27.). In der folge wurde es ein heißes Spiel. Eindhovens Bergwijn hatte innerhalb einer Minute  zwei mal den Pfosten getroffen (38.).

Der Anschlusstreffer lag in der Luft.  Und gleich zu beginn der zweiten Hälfte lag der Ball wieder im Tor. Doch erneut gab der Schiedsrichter den Treffer nicht – Eindhovens Dumfries hatte im Abeits gestanden (46.). Nach rund einer Stunde war es dann so weit: Pereiro mit dem längst überfälligen Anschlusstreffer (59.).  Das Spannung steigte. Bringt Heerenveen den zweiten Saisonsieg über die Zeit oder gleicht der Tabellenführer noch aus.   Der vierte ofizielle hob die Tafel in die Höhe: Fünf Minuten Nachspielzeit. Eindhoven warf nochmal alles nach vorne, und entführte doch noch einen Punkt aus Friesland. Malen erzielte den Ausgleich  in allerletzter Sekunde (90.+5). Der SC Heerenveen war so nah dran..

Willem II Tilburg – NAC Breda 2:0


Sonntag, 20.01.2019
Koning Willem II Stadion
Eredivisie
Zuschauer: 14.400

Sonntagmittag um viertel nach zwölf. Willem II empfängt NAC Breda zum Brabant-Derby. Und da war ordentlich was los. Ausverkauftes Stadion mit einer genialen Choreo. Neben dem schwenken von Blauen und Roten Fähnchen wurde einer der Schauspieler aus der Serie „Haus des Geldes“ empor gezogen und ein Schriftzug der besagt, man hätte vor niemandem Angst. Doch die Gästefans konnten dies gar nicht lesen, hatten sie selbst ordentlich was an Rauch gezündet.

Der Beginn hatte es schon mal in sich, und da Spiel reihte sich hier ein. Die Heimmannschaft hatte mehr vom Spiel, war aggressiver und auch spielerisch stärker. Folgerichtig erzielte Pol Llonch auch die verdiente Führung (22.). Im weiteren Verlauf kam Breda immer besser ins Spiel. Doch zu Ausgleich kam es nicht. Schiedsrichter Björn Kuipers schickte Bredas Mounir El Allouchi nach einem harten einsteigen mit Rot vom Feld (85.). Es war jetzt ein offener Schlagabtausch. Mit gutem Ende für Willem II. Die beiden eingewechselten Griechen erzielten in einer gemeinsamen Aktion den entscheidenden zweiten Treffer im Derby (90. +2).