VfR Achern – SpVgg Ottenau 1:2 n.V.


28.10.2020
Hornisgrindestadion
Rothaus Bezirkspokal Baden-Baden
Zuschauer: 70

Tore:
0:1 Nils Fortenbacher (63., Foulelfmeter), 1:1 Gabriele-Angelo Ciaschi (68.), 1:2 Kevin Walter (105. +2).

Im Viertelfinale des Bezirkspokals kam es heute zum Aufeinandertreffen der Spitzenreiter. In der Kreisliga A steht der VfR Achern mit zwei Punkten Vorsprung an der Spitze, eine Klasse darüber führt die SpVgg Ottenau die Bezirksliga mit acht Punkten Vorsprung nach neun Spielen souverän an. Beide Teams also mit reichlich Selbstvertrauen und der Gewissheit des bevorstehenden erneuten Lockdown.

Beide Teams starteten Temporeich, die Gäste überrannten ihren Gegner teilweise, liefen den Ballführenden Spieler sofort an. Bei einem dieser Attacken wurde Acherns Jonathan Goncalves zu Fall gebracht (10.). Nur zwei Minuten später sah er für sein Foul die Gelbe Karte – sein Unverständnis teilte er dem Schiedsrichter derart mit, dass dieser mit Gelb-Rot reagierte (12.). Ottenau machte weiter Tempo, was Achern die Möglichkeit zum Kontern bot, so landete der Ball über Hugh Ebeng Epaka bei Mohamed Anne, dessen Direktabnahme der Ottenauer Keeper parieren konnte (22.). Kurz vor der Pause setzte Ottenaus Alexander Merkel einen Kopfball an die Latte (41.), und so ging es Torlos in die Halbzeit.

Nach einer Stunde konterten die Gäste, dabei kam Acherns Keeper Bastien Touchemann zu spät, und Alexander Merkel kam im Strafraum zu Fall. Nils Fortenbacher übernahm die Verantwortung und verwandelte den Foulelfmeter sicher (63.). Ottenau jubelte, dabei kam es zur Rudelbildung. Acherns Innenverteidiger Thomas Bach war dabei immer noch wütend, und sah für seine Worte vom Schiedsrichter Gelb-Rot (64.). Achern fortan zu neunt, und das noch fast eine halbe Stunde lang. Aber Ottenau tat sich jetzt zunehmend schwerer, denn das Tempo war raus, und Achern verteidigte stark. Dazu sorgte Achern per Konter stets für Gefahr. So waren Chancen auf beiden Seiten selten. Aber Achern machte es nochmal spannend: Ein Freistoß von Tommy de Jong landete über mehrere Stationen bei Loic Caspar, der den Ausgleich erzielte (68.). Aber dann wurde es nochmal richtig kurios: Achern spielte den Ball wegen eines am Boden liegenden Gästespielers ins Aus – der Einwurf aber gab Ottenau an den eigenen Keeper – Tommy de Jong war außer sich, erinnerte die Anwesenden an Fair-Play und musste wegen weiterer Kommentare ebenfalls mit Gelb-Rot vom Feld (81.). Doch auch mit drei Spielern mehr auf dem Platz fand Ottenau keine Mittel, und so ging es in die Verlängerung.

Es dauerte bis zur Nachspielzeit in der ersten Hälfte der Verlängerung – bis Ottenaus Kevin Walter nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum das 1:2 erzielen konnte (105. +2). Angetrieben von den Zuschauern probierten die Gastgeber nochmal alles, um zum Ausgleich zu kommen, am Ende aber gab es nur noch ein viertes Mal Gelb-Rot für den VfR Achern. Erstmals war ein Foulspiel von Malvin Sturny-Lima für den Platzverweis verantwortlich (120.).

Es sollte das letzte Spiel in diesem Jahr gewesen sein – das Spiel- und Trainingsverbot wurde am darauffolgenden Tag verkündet.

SV Weitenung – SpVgg Ottenau 0:11


05.08.2020
Sportplatz Weitenung
Vorbereitungsspiel
Zuschauer: 45

Tore:
0:1 Tobias Skubatz (3.), 0:2 Patrick Ebler (10.), 0:3 Patrick Ebler (16.), 0:4 Alexander Merkel (37.), 0:5 Patrick Ebler (41.), 0:6 Tobias Skubatz (42.), 0:7 Patrick Ebler (51., Foulelfmeter), 0:8 Alexander Merkel (70.), 0:9 Tobias Skubatz (73.), 0:10 Tobias Skubatz (78.), 0:11 David Schneider (86.)

Der Gastgeber SV Weitenung trifft heute zum Vorbereitungsspiel auf den eine Klasse höher spielenden Bezirksligisten SpVgg Ottenau. Und die Gäste sind hier in der Region in vieler Munde. Mit den getätigten Verstärkungen dürfte eine Siegesserie vorprogrammiert sein.

Und die Spielvereining begann sofort mit dem Tore schießen. Tobias Skubatz erzielte den ersten Treffer nach drei Minuten. In den folgenden Minuten erzielte Patrick Ebler einen Doppelpack. Nach zwanzig Minuten Leerlauf, in denen Niklas Huber nach einem Konter die Chance zum Anschlusstreffer hatte, schaltete Ottenau kurz vor der pause noch einmal auf Angriff. Innerhalb von fünf Minuten erhöhten Alexander Merkel, erneut Patrick Ebler und Tobias Skubatz auf 6:0. Ein stattliches Ergebnis zur Halbzeit.

Und auch die zweite Hälfte begann vielversprechend. Patrick Ebler verwandelte einen Foulelfmeter zum 0:7. Dann passierte lange gar nichts mehr. In der Trinkpause aber ermahnte Trainer Hubert Luft seine Spieler, und gab ihnen auf, wieder zu ihrem Spiel zurück zu kehren. Und nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Alexander Merkel das 0:8. Mit zwei absoluten Traumtoren erhöhte Tobias Skubatz auf 0:9 und 0:10. Dann vergibt Sergej Miller nach toller Flanke von Nicolas Veit die beste Chance für die Gastgeber kläglich. Mit dem 0:11 sorgte dann David Schneider vier Minuten vor dem Ende für den Endstand, ehe Patrick Ebler eine Minute später mit seinem Freistoß nur den Pfosten traf, und damit seinen fünften Treffer verpasste.

FV Germania Plittersdorf – FV Germania Würmersheim 1:4


Donnerstag, 04.03.2020
Sportplatz an der Altrheinhalle
Vorbereitungsspiel
Zuschauer: 15

Der FV Plittersdorf seine Heimspiele in der Regel auf dem Sportgelände im Binsenfeld aus. Da das dortige Gelände zu nah am Rhein liegt – befindet sich am anderen Ende der Gemeinde ein Ausweichplatz, der vom FVP ebenfalls zum Training genutzt wird.

Da hier auch die Vorbereitungsspiele im Winter stattfinden, wurde heute das Kräftemessen mit dem Würmersheimer Landesligisten ausgetragen. Der starke Regen machte es den beiden Mannschaften zu Spielbeginn jedoch nicht gerade leicht. So dauerte es eine halbe Stunde bis zum ersten Treffer. Dabei war der Schuss von Würmersheims Jakob Voß noch pariert worden – Stürmer Roberto Riili konnte jedoch abstauben (29.). Mit dem Halbzeitpfiff hatte Plittersdorfs Lukas Reichert die Chance zum Ausgleich, vergibt jedoch aus kurzer Distanz (45.). Zu beginn der zweiten Hälfte hörte es dann auf zu Regnen, was sich positiv auf das Spiel auswirkte. Würmersheim Nicolas Rauch ging bei einem Plittersdorfer Spielaufbau dazwischen. Mit dem eroberten Ball stürmte er dann vom Mittelkreis bis in den Strafraum und erzielte den zweiten Treffer für die Gäste (50.). Dass er sich nur kurz danach für eine Pinkelpause zuerst aus- und dann wieder einwechseln lies sorgte nicht nur bei der verwunderten Schiedsrichterin für ein Schmunzeln (63.). Würmersheim war jetzt souverän und erhöhte per Doppelschlag von Roman Balke (71.) und Jakob Voß (76.) auf 0:4. Der Plittersdorfer Ehrentreffer von Maximilian Stebel (78.) konnte die klare Niederlage nicht mehr verhindern.

VfR Bischweier – FV Plittersdorf 1:0


07.12.2019
Winkelberg-Stadion
Kreisliga A Nord – Baden-Baden
Zuschauer: 100

Der VfR Bischweier empfängt heute im letzten Heimspiel des Jahres die Gäste aus Plittersdorf. Während die Gastgeber auf Platz vier weiterhin in Reichweite zum Relegationsplatz sind, stehen die Gäste auf Platz zehn derzeit hinter ihren eignen Erwartungen.

Die erste Hälfte gehörte den Favorisierten Gastgebern, ohne jedoch zwingende Torchancen heraus zu spielen. Das Geschehen drehte sich aber zu beginn der zweiten Hälfte, als Plittersdorf stark aus der Kabine kam. Und beinahe wäre der FVP auch auf die Siegerstraße gekommen, wäre der zur Halbzeit eingewechselte Christian Scharer mit seinem Foulelfmeter nicht an VfR-Keeper Nösner gescheitert (61.).  Zuckriegl hatte zuvor den Gästekapitän Kiefer im Strafraum gelegt. Und nur zehn Minuten später erläuft Hironimus einen Ball beim Gegnerischen Spielaufbau, doch VfR-Keeper Nösner hält erneut die Null fest (72.). Und dann fällt das Tor auf der anderen Seite. Eine feine Einzelaktion von Felix Maksimovic bescherte den Gastgebern einen glücklichen Sieg (84.). Damit hatten die Gastgeber nochmal etwas zu feiern im Jahr ihres 100-jährigen bestehens. Der Trainer der Gäste trat nach Schlusspfiff in einer Pressekonferenz von seinem Amt zurück.

SpVgg Ottenau – VfB Unzhurst 1:3


10.11.2019
Murgstadion Ottenau
Bezirksliga Baden-Baden
Zuschauer: 140

Für den Absteiger aus Ottenau läuft es derzeit rund. Nach zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage, darunter aber drei Unentschieden rangieren die Gastgeber aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. Mit nur 18 Gegentreffern zudem den Liga-Bestwert. Mit fünf Punkten weniger rangieren die Gäste aus Unzhurst aktuell auf dem achten Platz. Mit einem Schnitt von über drei Toren pro Spiel überzeugte die Ottenauer Offensive in dieser Saison häufig. Doch der Führende der Torjägerliste, Patrick Ebler (12 Saisontore), fehlt heute aufgrund einer Sperre. Und das sollte sich für die Gastgeber rächen.

Nachdem bei Eisiger Kälte lange Zeit nichts passierte, kam es kurz vor dem Pausenpfiff zu der Ersten Chance des Spiels. Nach einer Flanke fliegt der Kopfball von Gästestürmer Jakob Schöttgen nur Zentimeter über dem Tor vorbei (43.). Kurz nach der Pause hatten dann die Gastgeber ihre Erste Chance. Ein Freistoß von Nils Fortenbacher landet nur an der Latte (49.). Danach begann die Druckphase der Gäste: Zuerst faustet Ottenaus Keeper am Ball vorbei – doch Schöttgen bekommt den Ball nicht über die Linie (51.). Nur wenige Minuten später bekommt der eingewechselte Lukas Hodapp den Ball von Metzinger serviert, undhaut den ball über das Tor (60.). Dann aber endlich die Führung für Unzhurst: Steven Knosp scheitert mit seinem Schuss noch am Keeper, doch Jakob Schöttgens Nachschuss ist drin (65.). Doch die Führung hält nicht lange. Nach einer abgewehrten Ecke landet der Ball bei Nils Fortenbacher – und der haut aus 20 Metern einfach mal drauf (73.) – Ausgleich. Doch dann patzte die SpVgg Ottenau entscheidend. Ein Foul an Schöttgen bedeutet Elfmeter – und Johannes Kist mit dem 1:2 (83.). Und den Schlusspunkt setzt ebenfalls Jakob Schöttgen mit dem Treffer zum  1:3 Endstand (89.).

FV Plittersdorf – FC Rheingold Lichtenau 1:2


11.09.2019
Sportgelände im Binsenfeld
Rothaus-Bezirkspokal Baden-Baden
Zuschauer: 160

Heute steigt die dritte Runde im Bezirkspokal. Es empfängt der A-Ligist aus Plittersdorf den Bezirksligist aus Lichtenau. Die Gäste sind eine regelrechte Torfabrik, erzielten sensationelle 23 Treffer in sechs Spielen. Doch Vorsicht, in der vorausgegangenen Runde warf Plittersdorf bereits ambitionierte Ottenauer aus dem Pokal.

Die Hausherren lieferten einen harten Kampf. Robin Lesniak erzielte die frühe Führung für Lichtenau (14.). Denn zu beginn hatte der FVP die befürchteten Probleme mit dem Sturm  der Gäste. Doch die Gastgeber kämpften sich immer mehr in die Partie und wurden zu beginn der zweiten Hälfte auch mutiger. Plittersdorf war jetzt Tonangebend und kamen zum verdienten Ausgleich durch Dennis Hildenbrand (68.). Die Hausherren drängten jetzt auf die Führung, doch ein unglücklicher Pressschlag zwischen Keeper Wahl und Kevin Sauer endete in der glücklichen 1:2 Führung für die Gäste (77.). In einer hektischen Schlussphase mit neun gelben und einer gelb-roten Karte änderte sich daran auch nichts mehr Damit mühte sich der Bezirksligist ins Viertelfinale.

VfB Gaggenau 2001 – SpVgg Ottenau 0:1


04.08.2019
Traischbachstadion
Rothaus-Bezirkspokal Baden-Baden
Zuschauer: 250

Nach den vielen Wochen der Vorbereitung im ging es heute im Fußballbezirk Baden-Baden endlich wieder los. In der Ersten Runde des Bezirkspokals kommt es zum Murgtalderby. Der ambitionierte und runderneuerte A-Ligst VfB Gaggenau empfängt dabei den Landesliga-absteiger Spvgg Ottenau. Ein mit spannung erwartetes Duell bei bestem Wetter. im Traisch-bachstadion.

Den besseren Start hatten die Gäste. Ein frecher Distanzschuss von Patrick Ebler aus über 30 Metern konnte gerade noch zur Ecke geklärt werden. Diese brachte nichts ein, doch auch im weiteren Spielverlauf waren es die Gäste, die sich weitere Möglichkeiten erspielten. Nur zweimal prüften die Gastgeber in der Ersten Hälfte die Ottenauer Defensive – und so ging es Torlos in die Kabine. Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich das gleiche Bild wie in der Ersten. Beide Mannschaften standen hinten sicher, und versuchten ihr Glück über die Spielkontrolle. Gaggenau hatte Pech, als Sezer Ergün bei einem Freistoß nur die Latte traf (57.). Als Ottenau das Spiel wieder besser unter Kontrolle hatte flankte Tobias Wunsch von der linken Seite an den zweiten Pfosten. David Schneider musste nur noch den Fuß hinhalten und Ottenau ging in Führung (69.). Ottenau hatte das Spiel jetzt im Griff und hätte bei ihren Chancen noch weitere Tore nachlegen müssen. Von Gaggenau war jetzt nicht mehr zu sehen – und so feierten die Gäste aus Ottenau einen verdienten Sieg im Murgtalderby.

SV Germania Bietigheim – FV Ötigheim 0:8


27.07.2019
Sportplatz an der Stöckwiese
Vorbereitungsspiel
Zuschauer: 60

Der Bezirksligist FV Ötigheim konnte sein Vorbereitungsspiel am Samstagvormittag mühelos für sich entscheiden. Gastgeber war der nur eine Liga tiefer spielende SV Germania Bietigheim.

Dabei hätte sich der FVÖ bereits zur Halbzeit sicher zurück lehnen können, stand es hier nach Toren von David Zink (14.) und Marian Dürrschnabel (38. + 44. per Elfmeter) bereits komfortabel mit 3:0. Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselten beide Teams dann munter durch. Bietigheim verlor danach jegliche Bindung zum Spiel – und Ötigheim rollte im Minutentakt auf das Bietigheimer Tor. Dabei gab es tollen Kombinationsfussbal und jede Menge Lust. Dabei schraubte Ötigheim durch Tore von David Zink (51.), Tobias Sparka (55.), Marian Dürrschnabel (57.), Matteo Sciarabba (67.) und Sebastian Sparka (85.) auf ein beachtliches 8:0.

FC Germania Schwarzach – FC Obertsrot 2:2


23.06.2019
Sportplatz Schwarzach
2. Aufstiegsspiel zur Bezirksliga Baden-Baden
Zuschauer: 1.100

Leider hatte der FC Viktoria Jöhlingen kein Glück mit dem Wetter zum Sportfest. Der ununterbrochene Regen machte das Sportereignis leider etwas kaputt.

Im zweiten Spiel des Tages spielten Viktoria Berghausen gegen den TSV Wöschbach. In dem Torreichen Spiel trafen Florian Klöck (20.), Alexander Kremer (29.), Colin Oberst (39.), Yannick Konrad (56., FE), Philipp Hurst (66.), Timo Filter (77.) und erneut Philipp Hurst (79.).