SV Michelbach – SV Neusatz 8:3


06.04.2022
MURGTEL-Stadion
Kreisliga B Staffel 4 – Baden-Baden
Zuschauer: 70

Tore:
1:0 Aurel-Florin Didea (2.), 2:0 Valentin Mazreku (10.), 3:0 Victory Erhahon (15.), 4:0 Victory Erhahon (21.), 4:1 Marco Klöpfer (24.), 5:1 Marco Klöpfer (42., Eigentor), 6:1 Victory Erhahon (45.), 7:1 Kevin Schlindwein (50.), 7:2 Tobias Müller (53.), 8:2 Victory Erhahon (65.), 8:3 Alexander Majer (84., Foulelfmeter).

FC Neuweier – SpVgg Ottenau II 0:2


28.07.2021
Eckweg-Arena
Vorbereitungsspiel
Zuschauer: 30

Tore:
0:1 Manuel Rothenberger (31.), 0:2 Kevin Lierheimer (60.).

Bei meinem letzten Besuch in Neuweier wurde noch auf dem Kunstrasenplatz gespielt (Bilder hier). Zum heutigen Vorbereitungsspiel gegen die zweite Mannschaft der SpVgg Ottenau wurde der Rasenplatz bespielt. Grund genug, nach einem langen Tag in Baden-Baden dieser Partie Abends noch zu zu schauen.

Die erste Chance der Partie hatte Neuweiers Marius Meier, doch der Kopfball landete nur am Pfosten (4.). Nach einer knappen halben Stunde erzielte Ottenaus Manuel Rothenberger die Führung für die Gäste (31.). Nach einer Stunde erzielte Kevin Lierheimer das zweite Tor für die Gäste (60.). Kurz vor dem Ende hatte der eingewechselte Robin Nußbaum noch das 0:3 auf dem Fuß, doch sein Schuss klatschte vom Aluminium zurück ins Spielfeld (88.)

SpVgg Ottenau – FC Baden-Oos 5:1


17.07.2021
Murgstadion
Bezirkspokal Baden-Baden – Finale
Zuschauer: 570

Tore:
0:1 Nico Frey (1., Eigentor), 1:1 Kevin Walter (11.), 2:1 Kevin Walter (41.), 3:1 Sandro Cuttica (50.), 4:1 Steffen Weiler (66.), 5:1 Steffen Weiler (78.).

Nach dem fulminanten Halbfinalsieg vor einer Woche gegen den FV Bad Rotenfels an selber Stelle (Bilder hier), geht es für die SpVgg Ottenau im heimischen Murgstadion gegen den FV Baden-Oos. Dieser gewann sein Halbfinalspiel gegen den FC Lichtental ebenfalls mit 4:1. Für die Ottenauer ist es das erste Bezirkspokalendspiel seit zehn Jahren – der letzte Pokalsieg liegt gar 35 Jahre zurück.

Vor dem Anpfiff gab es eine Schweigeminute für die Opfer der Hochwasserkathastrophe. Und kaum hatte das Spiel begonnen, staunten die Zuschauer nicht schlecht. Noch in der ersten Spielminute brachte der FV baden-Oos den Ball ins Zentrum, wo Neuzugang Nico Frey den Ball ins eigene Tor bugsierte (1.). Ottenau brauchte einige Minuten um sich zu fangen, kam dann aber nur zehn Minuten später zum Ausggleich durch Kevin Walter (11.). Neben einem Pfostentreffer von Sandro Cuttica (13.) gingen die Gastgeber noch vor der Pause durch den zweiten Treffer von kevin Walter mit 2:1 in Führung (41.). Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Sandro Cuttica das erlösende 3:1 (50.). Die letzten beiden Treffer in einer über weite Strecken einseitigen Partie erzielte Kapitän Steffen Weiler (66. und 78.).

Glückwunsch an die SpVgg Ottenau und Ihren neuen Trainer Alexander Merkel, der seine ersten beiden Pflichtspiele als Trainer beide gewann – und somit den ersten Bezirkspokalsieg seit 1986 mit Ottenau einfuhr.


SpVgg Ottenau – FV Bad Rotenfels 4:1


10.07.2021
Murgstadion
Bezirkspokal Baden-Baden
Zuschauer: 600

Tore:
1:0 Patrick Ebler (8.), 1:1 Tobias Naujoks (36.), 2:1 Nils Fortenbacher (65.), 3:1 Alexander Merkel (77.), 4:1 Tobias Skubatz (88.).

Vorherige Spiele in diesem Stadion:

DatumPartieErgebnisWettbewerbZuschauer
16.11.2008SpVgg Ottenau – FV Ötigheim1:0Bezirksliga Baden-Baden100
10.11.2019SpVgg Ottenau – VfB Unzhurst1:3Bezirksliga Baden-Baden140

VfR Achern – SpVgg Ottenau 1:2 n.V.


28.10.2020
Hornisgrindestadion
Rothaus Bezirkspokal Baden-Baden
Zuschauer: 70

Tore:
0:1 Nils Fortenbacher (63., Foulelfmeter), 1:1 Gabriele-Angelo Ciaschi (68.), 1:2 Kevin Walter (105. +2).

Im Viertelfinale des Bezirkspokals kam es heute zum Aufeinandertreffen der Spitzenreiter. In der Kreisliga A steht der VfR Achern mit zwei Punkten Vorsprung an der Spitze, eine Klasse darüber führt die SpVgg Ottenau die Bezirksliga mit acht Punkten Vorsprung nach neun Spielen souverän an. Beide Teams also mit reichlich Selbstvertrauen und der Gewissheit des bevorstehenden erneuten Lockdown.

Beide Teams starteten Temporeich, die Gäste überrannten ihren Gegner teilweise, liefen den Ballführenden Spieler sofort an. Bei einem dieser Attacken wurde Acherns Jonathan Goncalves zu Fall gebracht (10.). Nur zwei Minuten später sah er für sein Foul die Gelbe Karte – sein Unverständnis teilte er dem Schiedsrichter derart mit, dass dieser mit Gelb-Rot reagierte (12.). Ottenau machte weiter Tempo, was Achern die Möglichkeit zum Kontern bot, so landete der Ball über Hugh Ebeng Epaka bei Mohamed Anne, dessen Direktabnahme der Ottenauer Keeper parieren konnte (22.). Kurz vor der Pause setzte Ottenaus Alexander Merkel einen Kopfball an die Latte (41.), und so ging es Torlos in die Halbzeit.

Nach einer Stunde konterten die Gäste, dabei kam Acherns Keeper Bastien Touchemann zu spät, und Alexander Merkel kam im Strafraum zu Fall. Nils Fortenbacher übernahm die Verantwortung und verwandelte den Foulelfmeter sicher (63.). Ottenau jubelte, dabei kam es zur Rudelbildung. Acherns Innenverteidiger Thomas Bach war dabei immer noch wütend, und sah für seine Worte vom Schiedsrichter Gelb-Rot (64.). Achern fortan zu neunt, und das noch fast eine halbe Stunde lang. Aber Ottenau tat sich jetzt zunehmend schwerer, denn das Tempo war raus, und Achern verteidigte stark. Dazu sorgte Achern per Konter stets für Gefahr. So waren Chancen auf beiden Seiten selten. Aber Achern machte es nochmal spannend: Ein Freistoß von Tommy de Jong landete über mehrere Stationen bei Loic Caspar, der den Ausgleich erzielte (68.). Aber dann wurde es nochmal richtig kurios: Achern spielte den Ball wegen eines am Boden liegenden Gästespielers ins Aus – der Einwurf aber gab Ottenau an den eigenen Keeper – Tommy de Jong war außer sich, erinnerte die Anwesenden an Fair-Play und musste wegen weiterer Kommentare ebenfalls mit Gelb-Rot vom Feld (81.). Doch auch mit drei Spielern mehr auf dem Platz fand Ottenau keine Mittel, und so ging es in die Verlängerung.

Es dauerte bis zur Nachspielzeit in der ersten Hälfte der Verlängerung – bis Ottenaus Kevin Walter nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum das 1:2 erzielen konnte (105. +2). Angetrieben von den Zuschauern probierten die Gastgeber nochmal alles, um zum Ausgleich zu kommen, am Ende aber gab es nur noch ein viertes Mal Gelb-Rot für den VfR Achern. Erstmals war ein Foulspiel von Malvin Sturny-Lima für den Platzverweis verantwortlich (120.).

Es sollte das letzte Spiel in diesem Jahr gewesen sein – das Spiel- und Trainingsverbot wurde am darauffolgenden Tag verkündet.

SV Weitenung – SpVgg Ottenau 0:11


05.08.2020
Sportplatz Weitenung
Vorbereitungsspiel
Zuschauer: 45

Tore:
0:1 Tobias Skubatz (3.), 0:2 Patrick Ebler (10.), 0:3 Patrick Ebler (16.), 0:4 Alexander Merkel (37.), 0:5 Patrick Ebler (41.), 0:6 Tobias Skubatz (42.), 0:7 Patrick Ebler (51., Foulelfmeter), 0:8 Alexander Merkel (70.), 0:9 Tobias Skubatz (73.), 0:10 Tobias Skubatz (78.), 0:11 David Schneider (86.)

Der Gastgeber SV Weitenung trifft heute zum Vorbereitungsspiel auf den eine Klasse höher spielenden Bezirksligisten SpVgg Ottenau. Und die Gäste sind hier in der Region in vieler Munde. Mit den getätigten Verstärkungen dürfte eine Siegesserie vorprogrammiert sein.

Und die Spielvereining begann sofort mit dem Tore schießen. Tobias Skubatz erzielte den ersten Treffer nach drei Minuten. In den folgenden Minuten erzielte Patrick Ebler einen Doppelpack. Nach zwanzig Minuten Leerlauf, in denen Niklas Huber nach einem Konter die Chance zum Anschlusstreffer hatte, schaltete Ottenau kurz vor der pause noch einmal auf Angriff. Innerhalb von fünf Minuten erhöhten Alexander Merkel, erneut Patrick Ebler und Tobias Skubatz auf 6:0. Ein stattliches Ergebnis zur Halbzeit.

Und auch die zweite Hälfte begann vielversprechend. Patrick Ebler verwandelte einen Foulelfmeter zum 0:7. Dann passierte lange gar nichts mehr. In der Trinkpause aber ermahnte Trainer Hubert Luft seine Spieler, und gab ihnen auf, wieder zu ihrem Spiel zurück zu kehren. Und nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Alexander Merkel das 0:8. Mit zwei absoluten Traumtoren erhöhte Tobias Skubatz auf 0:9 und 0:10. Dann vergibt Sergej Miller nach toller Flanke von Nicolas Veit die beste Chance für die Gastgeber kläglich. Mit dem 0:11 sorgte dann David Schneider vier Minuten vor dem Ende für den Endstand, ehe Patrick Ebler eine Minute später mit seinem Freistoß nur den Pfosten traf, und damit seinen fünften Treffer verpasste.

FV Germania Plittersdorf – FV Germania Würmersheim 1:4


Donnerstag, 04.03.2020
Sportplatz an der Altrheinhalle
Vorbereitungsspiel
Zuschauer: 15

Der FV Plittersdorf seine Heimspiele in der Regel auf dem Sportgelände im Binsenfeld aus. Da das dortige Gelände zu nah am Rhein liegt – befindet sich am anderen Ende der Gemeinde ein Ausweichplatz, der vom FVP ebenfalls zum Training genutzt wird.

Da hier auch die Vorbereitungsspiele im Winter stattfinden, wurde heute das Kräftemessen mit dem Würmersheimer Landesligisten ausgetragen. Der starke Regen machte es den beiden Mannschaften zu Spielbeginn jedoch nicht gerade leicht. So dauerte es eine halbe Stunde bis zum ersten Treffer. Dabei war der Schuss von Würmersheims Jakob Voß noch pariert worden – Stürmer Roberto Riili konnte jedoch abstauben (29.). Mit dem Halbzeitpfiff hatte Plittersdorfs Lukas Reichert die Chance zum Ausgleich, vergibt jedoch aus kurzer Distanz (45.). Zu beginn der zweiten Hälfte hörte es dann auf zu Regnen, was sich positiv auf das Spiel auswirkte. Würmersheim Nicolas Rauch ging bei einem Plittersdorfer Spielaufbau dazwischen. Mit dem eroberten Ball stürmte er dann vom Mittelkreis bis in den Strafraum und erzielte den zweiten Treffer für die Gäste (50.). Dass er sich nur kurz danach für eine Pinkelpause zuerst aus- und dann wieder einwechseln lies sorgte nicht nur bei der verwunderten Schiedsrichterin für ein Schmunzeln (63.). Würmersheim war jetzt souverän und erhöhte per Doppelschlag von Roman Balke (71.) und Jakob Voß (76.) auf 0:4. Der Plittersdorfer Ehrentreffer von Maximilian Stebel (78.) konnte die klare Niederlage nicht mehr verhindern.