TSG Hoffenheim U20 – FC Bayern München II 0:2


23.05.2021
Helmut-Gmelin-Stadion
2. Frauen-Bundesliga Süd
Zuschauer: 50

Tore:
0:1 Cinzia Zehnder (56.), 0:2 Annika Wohner (69.).

Für beide Mannschaften geht es heute um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Bis im Sommer die Nord- und Südstaffel zu einer Eingleisigen zweiten Liga zusammen geführt werden, steigen die letzten drei Mannschaften direkt ab, während der viertletzte in der Relegation antreten muss.

Nach einer ersten Hälfte ohne nennenswerten Chancen gingen die beiden Teams Torlos in die Halbzeit. Nach der Pause verpasste Hoffenheim die Führung nur knapp. Die erst zur Pause eingewechselte Lisa Drexler läuft über die linke Seite in Richtung Strafraum, passt zu Selina Vobian, deren Querpass Leonie Gebert freistehend am zweiten Pfosten nur Zentimeter verpasst (52.). Auf der anderen Seite verliert Meryem Cal einen Zweikampf gegen Bayerns Cinzia Zehnder, die aus 16 Metern abzieht und zur Führung trifft (56.). In den folgenden Minuten waren die Gäste die klar bessere Mannschaft, Hoffenheim wirkte verunsichert und hatte die Ordnung aus der ersten Hälfte verloren. Nach einem Zuspiel von Cinzia Zehnder auf Gia Corley marschiert diese bis zur Grundlinie und gibt den Ball flach nach innen, wo zunächst Annika Wohner an Keeperin Laura Dick scheiterte, aber den Nachschuss ins Tor brachte (69.). Hoffenheim fing sich und hatte Pech bei einer Ecke von Meryem Cal die Mayalu Rausch nur an die Latte köpfte (80.). Eine Minute vor dem Ende verhindert Hofenheims Keeperin noch das 0:3 durch Nike Herrmann (89.).

Der FC Bayern München II feiert durch den verdienten Auswärtserfolg den vorzeitigen Klassenerhalt sowie den Sprung auf den dritten Platz. Die TSG Hoffenheim U20 dagegen rutscht durch die Niederlage weiter in den Abstiegskampf – zumal Eintracht Frankfurt II sein Auswärtsspiel in Andernach gewinnen und den Abstand auf einen Punkt verkürzen konnte.

TSV Lingenfeld – FV Heiligenstein II 5:2


04.10.2020
Sportzentrum am Hirschgraben
B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Ost
Zuschauer: 140

Tore:
1:0 Michael Grill (41., Foulelfmeter), 2:0 Michael Grill (44.), 2:1 Emre Köse (48.), 3:1 Michael Grill (66.), 4:1 Michael Grill (81.), 4:2 Emre Köse (84., Foulelfmeter), 5:2 Luis Zarinana (90.+3).

Es ist das Absolute Topspiel des Spieltages wenn die beiden besten Mannschaften der Liga gegeneinander antreten. Mit der maximalen Punkteausbeute von neun Punkten aus drei Spielen und dabei im Schnitt vier erzielten Toren bei nur einem Gegentor dürften die Gastgeber reichlich Selbstvertrauen besitzen. Der heutige Gegner ist aber mindestens ebenbürtig, mit einem Spiel und einem Punkt mehr stehen die Gäste auf Platz eins. Die Gäste haben bisher nur zwei Gegentore in vier Spielen zugelassen. Und so machten sie es den bislang so Treffsicheren Gastgebern heute sehr schwer. Die Gäste hatten alles im Griff – bis ihr erst wenige Minuten vor eingewechselte Ersatztorwart Andreas Gebel den alleine auf sein Tor zu stürmenden Lorenz Schwager Elfmeterreif foulte (40.). Den Elfmeter verwandelte Michael Grill zur Führung (41.). Kurz vor der Pause hatte Lukas Patzelt gleich zwei Mal die Chance auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte aber am Gästetorwart (43.). Nur eine Minute später erzielt Michael Grill den 2:0 Pausenstand (44.).

Die Gäste gaben aber nicht auf, denn kurz zu Beginn der zweiten Halbzeit erzielt Emre Köse mit einem Schuss aus zwanzig Metern den Anschlusstreffer (48.). Keine viertel Stunde später stellte Michael Grill mit seinem nächsten Treffer den alten zwei-Tore Abstand wieder her (66.). Wäre der Schuss von Viktor Harsch nicht an den Pfosten, sondern zum 2:3 im Tor gelandet, wäre es wohl nochmal spannend geworden, so aber kam es zu einer Szene der besonderen Art: Nach einem abgefangenem Ball schlägt der Lingenfelder Keeper Jonas Gruhn den Ball so weit in die Gegnerische Hälfte, dass der enteilte Michael Grill den Ball aufnehmen und für seinen vierten Treffer am heutigen Nachmittag verwerten konnte (81.). Nach einem Foul an Heiligensteins Philipp Middendorf verwandelte Emre Köse den fälligen Elfmeter unter Mithilfe des linken Innenpfostens (84.). Den Schlusspunkt setzte der zuvor für Vier-Tore-Mann Michael Grill eingewechselte Luis Zarinana mit einem Schuss unter die Latte zum 5:2 Endstand (90.+3). Mit diesem Sieg verdrängen die Gastgeber die Gäste von Platz eins der Tabelle.

TV Westheim – TSV Lingenfeld II 4:1


04.10.2020
Sportplatz Westheim
C-Klasse Rhein-Mittelhaardt Ost
Zuschauer: 130

Tore:
0:1 Nicolai Bölke (28.), 1:1 Hugo Thiele (34.), 2:1 Hugo Thiele (51.), 3:1 Marvin Maier (81.), 4:1 Nico Fandrich (90.).

Mit 13 Treffern in nur drei Spielen und noch ohne Punktverkust ist der runderneuerte TV Westheim sehr gut in die neue Runde gestartet und steht damit auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Gäste dagegen belegen mit vier Punkten aus drei Spielen den sechsten Platz und stehen im Mittelfeld der Tabelle.

 Es war eine umkämpfte Partie. Der Spielfluss wurde durch die vielen Fouls auf beiden Seiten immer wieder unterbunden. Die Führung der Gäste durch Nicolai Bölke (28.) hielt nicht besonders lange – denn nur wenige Minuten später musste Hugo Thiele ein Zuspiel von Nico Fandrich nur noch einschieben (34.). Die Führung für den TV Westheim fiel zu beginn der zweiten Hälfte, Torschütze war erneut Hugo Thiele (51.). Die Gastgeber waren jetzt mutiger, so zieht Marvin Maier aus 25 Metern einfach mal ab. Sein Schuss landet zuerst am linken Innenpfosten und von dort im Tor (81.). In der Schlussminute überlistete noch Nico Fandrich den Keeper mit einem Schuss ins kurze Eck (90.) und sorgte so für den Enstand.

TuS 1920 Maikammer – SG Elmstein/Iggelbach 2:0


19.09.2020
Sportplatz Maikammer
B-Klasse Rhein-Mittelhaardt West
Zuschauer: 85

Tore:
1:0 Florian Schwertl (20.), 2:0 Thomas Lambrich (59.)

Während die TuS Maikammer sein bisher einziges Saisonspiel mit 2:0 gewonnen hat, stehen die Gäste nach zwei absolvierten Partien ohne Punkt da. Und das trotz zehn erzielter Treffer (5:6, 5:7). Unfassbar.

Doch zu Beginn deutet nichts auf einen möglichen Auswärtssieg hin. Die Gastgeber machten das Spiel und näherten sich dem Tor der Gäste. Und lange dauerte es nicht, bis zur Führung – Fabian Ortlieb mit einem Zuspiel auf Florian Schwertl, der wiederrum zieht aus 20 Metern einfach mal ab, und der Ball landet im Tor (20.). In der Folge war es ein Spiel auf ein Tor. Hatten die Gäste den Ball erobert, war er nur wenige Sekunden später auch schon wieder beim Gegner. Es war souverän, was Maikammer da zeigte, und sie legten zu Beginn der zweiten Hälfte ihren zweiten Treffer nach. Thomas Lambrich erzielte den zweiten Treffer nach Zuspiel von Florian Schwertl (59.). Die restliche Spielzeit wurde dann ereignislos zu Ende gespielt.

TSV Königsbach – TuS Diedesfeld 0:1


23.08.2020
Sportzentrum Hildebrandseck
Kreispokal Rhein-Mittelhaardt
Zuschauer: 140

Tor:
0:1 Simon Tege (69.)

Rote Karten:
Marcel Heintz (90.+4 Notbremse) – Yann Wolf (74. Beleidigung)

Im Fussballkreis Rhein-Mittelhaardt steht die zweite Runde im Bitburger Kreispokal an. Dabei empfangen die Gastbeber TSV Königsbach (B-Klasse) den TuS Diedesfeld (A-Klasse).

Bereits an der Kasse zeigte sich das eher starre und konservative Hygienekonzept der Gastgeber. Für mich überhaupt nicht nachvollziehbar dann aber die Gestaltung am Spielfeldrand. Die 140 Zuschauer durften sich nur in dem kleinen Teil hinter dem Tor frei bewegen – der Rest war durch Absperrbändern nicht erreichbar. So standen die Zuschauer sinnlos eingepfercht nebeneinander.

Das Spiel selbst plätscherte vor sich hin. Diedesfeld hatte in der ersten Hälfte mehr vom Spiel, konnte aber keinen Treffer erzielen. So dauerte es bis zur Schlussphase, ehe das Spiel in Fahrt kam. Zuerst erzielte Simon Tege mit einem Schuss von der Strafraumkante die Führung für die Gäste (69.). Als der Schiedsrichter fünf Minuten später einen Freistoß an der Strafraumkante pfiff, teilte Yann Wolf dem Schiedsrichter seine Sichtweise mit, und durfte nach der Roten Karte vom Platz (74.). In Überzahl drückte Königsbach auf den Ausgleich, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Und so hatten die Gäste die große Chance auf den zweiten Treffer. Doch Mathias Erhart scheiterte zuerst am Keeper, und mit dem Nachschuss an der Latte (85.). In der Nachspielzeit Konterten die Gäste ein weiteres über Simon Tege. Königsbachs Marcel Heintz konnte ihn nur mit einer Notbremse aufhalten (90.+4), und so blieb es beim 0:1 Auswärtserfolg der Gäste.

TuS Niederkirchen – TSG Deidesheim 2:3 n.V.


16.08.2020
Sportgelände in der Nachtweide
Kreispokal Rhein-Mittelhaardt
Zuschauer: 350

Tore:
1:0 Kevin Rüger (3.), 1:1 Danko Boskovic (37.), 2:1 Kevin Rüger (41.), 2:2 Marvin Ehrenpreis (76.), 2:3 Tim Speiger (116.).

Gelb-Rot: Jan Kaehs (118., Unsportlichkeit).

Die Zeit ohne Pflichspiele ist nun auch im Fussballkreis Rhein-Mittelhaardt zu Ende, und an diesem Wochenende stand die Erste Runde im Kreispokal an. Und so könnte die Saison 2020/21 nicht besser starten, wie mit dem ersten Derby beider Mannschaften seit sechs Jahren. Und das vor vollem Haus, denn bereits unmittelbar nach Anpfiff waren alle 350 zugelassenen Zuschauer auf dem Sportgelände und der Zugang geschlossen.

Obwohl die Gastgeber eine Liga tiefer spielen (B-Klasse), konnten sie den ersten Treffer der Partie erzielen. Kevin Rüger konnte den Keeper zur frühen Führung überwinden (3.). Danach kam Deidesheim immer besser ins Spiel und drückte auf den Ausgleich. Nach einer Ecke von Fabian Engel köpfte Danko Boskovic zum Ausgleich ein (37.), Doch Kevin Rüger erzielte noch in der ersten Halbzeit die erneute Führung für Niederkirchen (41.).

In der zweiten Hälfte verweigerte der Schiedsrichter drei Toren und einem Elfmeter der Gastgeber die Anerkennung. Der Einsatz und der Wille war spürbar. Dennoch kamen die Gäste aus Deidesheim zum Ausgleich durch Marvin Ehrenpreis (76.), welcher die Verlängerung sicherte.

Beide Mannschaften zeigten sich in der Verlängerung erschöpft, gingen nur wenig Risko. Es gab kaum Chancen. Und so war es ein harmloser Freistoß von Tim Speiger, der unglücklich von der Abwehr abgefälscht im Tor landete (116.). Auch aufgrund eines Platzverweises nach Rangelei (118.) konnten die Gastgeber in der Schlussphase für keine Gefahr mehr sorgen, und so blieb es beim äußerst glücklichen Sieg für die Gäste.