Island – Schweiz 1:2


15.10.2018
Laugardalsvöllur
UEFA Nations-League
Zuschauer: 9.000

Den Isländern gelang  es heute nicht, sich für die deutliche Hinspielklatsche vor wenigen Wochen zu revanchieren.

Die Schweiz führte bereits mit 2:0 – ehe sich die Isländer aufbäumten und das Kommando  an sich zu reißen. In dieser Drangphase hatten die Schweizer ihnen nichts mehr entgegen zu setzen und können auch aufgrund der aussichtsreichen Isländischen Chancen glücklich über den knappen Sieg sein.

Fylkir Reykjavik – FH Hafnarfjördur 3:2


03.10.2015
SFylkisvöllur
Urvalsdeilid – Pepsi-deilidin
Zuschauer: 600

Rekjavík erschien als perfekter Ort für mein Jubiläum, gleichbedeutend mit einem neuen Länderpunkt.  Alle unteren Spielklassen auf Island hatten Ihre Meisterschaften bereits beendet, so blieb hier nur der 22. und gleichzeitig auch letzte Spieltag der Ersten Liga! Die Gäste sicherten sich eine Woche zuvor mit einem 2:1 Erfolg zuhause den siebten Meistertitel ihrer Vereinsgeschichte.

Ehre, wem Ehre gebührt – und so standen alle Zuschauer auf, als der neue Meister das Feld betritt um zu Applaudieren. Der Schiedsrichter bekam noch einen irgendeine Schüssel überreicht und dann konnte es auch schon losgehen. Von Beginn an dominierte Fylkir das Geschehen auf dem Platz und hatte auch die Möglichkeit zur frühen Führung, doch der Schuss von Jóhannesson ging am Tor vorbei (5.). Weitere gute Möglichkeiten von Oskarsson und erneut Jóhannesson landeten ebenfalls nicht im Tor. Von den Gästen war bisher noch nichts zu sehen, und so war es auf der anderen Seite Andrés Már Jóhannesson, der mit seiner dritten Chance den Ball im Tor unterbringen konnte (12.). Fylkir liess zwei weitere Chancen ungenutzt und so fiel aus dem nichts der Ausgleich für den Meister. Valdimarsson spielt den Ball in den Rücken der Abwehr, und Atli Vidar Björnsson überwand den Keeper zum überraschenden Ausgleich (23.).  Prompt die erneute Führung für Fylkir – diesmal bereitete  Jóhannesson den Treffer von Ingimundur Niels Oskarsson (25.) mit feinem Zuspiel vor.  Mit dieser knappen Führung ging es dann in dieser sehenswerten und unterhaltsamen Partie in die Halbzeit. Nach der Pause baut Tonci Radovinkovic die Führung für Fylkir auf 3:1 aus (54.), ehe Emil Pálsson einen perfekt gespielten Konter zum Anschlusstreffer verwerten konnte (72.). Jóhannesson hätte noch ein oder zwei Treffer nachlegen können (72. + 76.),  doch auch so  wurde er als „Spieler des Spiels“ unter viel Beifall kurz vor dem Ende ausgewechselt (87.).