Genclerbirligi GSK Karlsruhe – SG Rüppurr Alemannia-DJK-FG 1:5


27.09.2020
Sportplatz GSK Karlsruhe
Kreisklasse A1 Karlsruhe
Zuschauer: 40

Tore:
0:1 Antonio Molino (19.), 0:2 Tim Adam (51.), 1:2 Mahdi Behzad (52.), 1:3 Nico Bretzinger (57.), 1:4 Johannes Dressler (73.), 1:5 Tim Adam (87.)

Beide Mannschaften konnten aus den bisherigen drei Saisonspielen je einen Sieg einfahren und stehen so im Mittelfeld der Tabelle. Mit einem zusätzlichen Unentschieden stehen die Gäste vor dem heutigen Spiel dann doch noch etwas besser da.

Mit einem direkt verwandelten Freistoß erzielte Antonio Molino die Führung für die Gäste (19.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten legten die Gäste den zweiten Treffer nach – aber was für einer. Nach einer abgewehrten Ecke kommt Tim Adam am eigenen Strafraum an den Ball. Er geht in den Sprint und rennt bis an den Gegnerischen Strafraum, und trifft (51.). Wahnsinn. Aber auch, was nur eine Minute später auf der anderen Seite passiert. Beim Aufbauspiel verlieren die Gäste den Ball an Mahdi Behzad. Dessen erster Versuch konnte der Keeper noch parieren, beim anschließenden Lupfer war er chancenlos (1:2). Dann waren wieder die Gäste am Zug, und stellten durch einen Treffer von Nico Bretzinger den alten Abstand wieder her (57.). Mit einem Schuss aus 20 Metern von Johannes Dressler (73.). und erneut Tim Adam (87.) schraubten die Gäste das Ergebnis auf ein eindeutiges Ergebnis.

FC Hirschhorn – SpG Dilsberg/Bammental II 4:1


13.09.2020
Sportplatz Hirschhorn
Kreisklasse A Heidelberg
Zuschauer: 150

Tore:
0:1 Marcel Fink (5.), 2:0 Marcel Fink (41.), 3:0 Andre Kuhn (48.), 4:0 Lucas Wernet (68.), 4:1 Marco Tomasulo (85.).

Das letzte aufeinandertreffen der beiden Mannschaften liegt bereits ein halbes Jahr zurück. Es war der 08. März diesen Jahres, das letzte Spiel beider Mannschaften, bevor der Spielbetrieb aufgrund der Pandemie eingestellt wurde. Hirschhorn gewann die Partie mit 3:2 – der Siegtreffer fiel erst in der Nachspielzeit.

Auch heute bogen die Hausherren früh auf die Siegerstraße ab. Nach einer Flanke von Yannick Heinzmann erzielte Marcel Fink die frühe Führung (5.). Nur eine Minute später wäre eine Kopie des ersten Treffers fast erneut im Tor der Gäste gelandet. Hirschhorn hatte immer wieder leichtes Spiel gegen die Abwehr der Gäste. Lag es an den beiden schweren Verletzungen und den langen Ausfällen vergangene Woche? Die Mannschaft wirkte immer wieder unsicher, besonders die Außenverteidiger. Auffällig auch, dass die Gäste kaum redeten, und sich eher die weniger netten Worte sagten. Doch mitten der ersten Hälfte schien es für die Gäste besser zu laufen. Doch kurz vor der Pause schlug Hirschhorn nochmal zu. Nach einem geblockten Schuss von Yannick Heinzmann staubte Marcel Fink zum 2:0 ab (41.).

Ein Gegentreffer kurz vor der Pause, der nächste kurz nach der Pause. Hirschhorn glänzte – diesmal steigt Andre Kuhn nach Ecke von Heinzmann am höchsten und köpft wuchtig ein (48.). Nach einer Stunde blieb die Pfeife nach einem Elfmeterwürdigen Foul von Yannick Konrad an Yannick Heinzmann aus (61.). Beim 4:0 wurde Lucas Wernet außerhalb des Strafraumes angespielt, er zieht in den Strafraum, lässt zuerst zwei Verteidiger stehen und umspielt dann auch noch den Keeper (68.). Klasse. Der Ehrentreffer der Gäste erzielte Marco Tomasulo (85.). Eine Minute vor dem Ende verhinderte der Keeper der Gäste mit einer Glanzparade das 5:1 – und so blieb es beim hochverdienten   4:1 Heimsieg.

Germania Untergrombach – FC Untergrombach 6:1

Samstag, 02.11.2019
Michaelsbergstadion Untergrombach
Kreisklasse A – Bruchsal
Zuschauer: 300

Das lange warten hat ein Ende. Das Lokalderby vor großer Zuschauerkulisse steht an. Dazu Flutlichtatmosphäre am Samstagabend. Ein absolutes Highlight für Mannschaft und Fans. Für die Gastgeber läuft es derzeit rund. In den vergangenen sechs Spielen gab es vier Siege und zwei Unentschieden. Dabei arbeitete sich das Team vor bis auch den sechsten Platz. Für die Gäste dagegen gibt es nur wenig Hoffnung. Die letzten neun Spiele wurden alle verloren. Da käme ein Derbysieg gerade recht.

Doch es läuft alles wie erwartet. Mit der ersten Chance gehen die Gastgeber durch Patrick Ploch in Führung (4.). Philipp Stich erhöhte 20 Minuten später auf 2:0. Sein Schuss wurde unhaltbar abgefälscht (24.). Der dritte Treffer gelang erneut Patrick Ploch, der den Keeper gekonnt überwand (42.). Dabei standen die Zeichen für Untergrombach bei einem 3:0 Vorsprung schon zur Halbzeit klar auf Sieg. Zu Beginn der zweiten Hälfte kam der FC Obergrombach besser ins Spiel und Thorben Speck erzielte den Anschluss (50.). Das 4:1 erzielte Michael Berten mit einem direkt verwandelten Freistoß (77.). Die Gäste gaben jetzt sichtlich auf – und luden so Simon Gaag (83.) und Martin Krieger (85.) zu weiteren Toren ein. Mit einem 6:1 im Derby konnte sich Untergrombach von den eigenen Anhängern nach Spielschluss verdient feiern lassen. Für die Gäste war es indes eine weitere Demütigung und die zehnte Niederlage in Serie. Der Trainer wurde nur wenig später beurlaubt. 


SG Rockenau – SpG Dilsberg/Bammental II 2:4


17.11.2019
Sportplatz Rockenau
Kreisklasse A – Heidelberg
Zuschauer: 50

Es wird schwer werden für die SG Rockenau am heutigen Spieltag. Mit sieben Punkten aus den letzten fünf Spielen lief es zuletzt zwar etwas besser – doch mit sieben Niederlagen in  13 Spielen steht man nur auf Rang 15. Dazu auch noch die wenigesten erzielten Tore in der Liga. Das Gegenteil davon – der heutige Gast. Mit 36 Toren eine der stärksten Offensive der Liga, und mit einem Spiel weniger belegen die Gäste derzeit den fünften Platz.

Doch das Spiel entwickelte sich zuerst in die ungeahnte Richtung. Nach einer viertel Stunde scheitert Klaus Singleton per Kopf am Gästekeeper Müller (16.). Mit seinem abgewehrten Ball geht es Blitzschnell per Konter über das gesamte Spielfeld. Letzte Station ist Daniel Flick, der mühelos zur Führung einschieben konnte (16.). Danach zogen sich die Gäste etwas zurück, und die Gastgeber kamen nur schwer ins Spiel. Die zweite Hälfte war schon angebrochen, bis Björn Lipschitz eine tolle Kombination mit Seufert zum 0:2 vollendete (54.). Der Treffer gehört größtenteils Rechtsverteidiger Stefan Seufert – der mit einer genialen Vorarbeit überzeugte. Dann machten es die Gäste unnötig spannend, indem Vincent Egner unbedrängt den Ball ins eigene Netz abfälschte (63.). Doch nach einem perfekten Zuspiel von Ruml stellte Lenard Klingmann den alten Abstand wieder her (67.). Die Verentscheidung erzielte dann Daniel Flick, der eine Flanke von Eppler volley in die Maschen haute (77.). Außer einem Treffer von Torben menges zum 2:4 Endstand passierte weiter nichts mehr.

VfB Grötzingen – ATSV Kleinsteinbach 1:4


27.10.2019
Bruchwald-Stadion
Kreisklasse A2 – Karlsruhe
Zuschauer: 130

Die Situation vor des Spiel ist nicht sehr vielversprechend. Die nicht besonders Auswärts-starken Gäste reisen zu einer der schwächeren Heimmannschaften der Liga. Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus dem benachbarten Pfinztal. Mit weiten Bällen wurde immer wieder versucht die kompakte Grötzinger Abwehr auszuhebeln. Und so war es auch bei der Führung durch Lukas Elsässer, der eine Unordnung ausnutzte (19.). Kleinsteinbach drängte auf den zweiten Treffer und kam durch einen weiten Lupfer über den VfB-Keeper zum 0:2 durch Silas Lindörfer (38.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Zu Wiederbeginn zeigte sich der VfB konzentrierter und kam demzufolge auch zum Anschlusstreffer durch Niko Papac (58.). Der Ausgleich lag jetzt in der Luft und die Grötzinger hatten Pech als ein Schuss von Vincent Strittmatter nur wenige Zentimeter am Tor vorbei kullerte (64.). Doch alle Träume platzen, als Steven Aymar mitten in der Drangphase das 1:3 erzielte (69.). Mit seinem zweiten Treffer kurz vor dem Ende markierte Lukas Elsässer dann die endgültige Enscheidung (86.).

SpG Angelbachtal – SG Untergimpern 3:2


26.05.2019
Sportplatz Eichtersheim
Kreisklasse A Sinsheim
Zuschauer: 120

Din einem Spiel in dem dem es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, konnte die heimische Spielvereinigung ihr letztes Saisonheimspiel 3:2 gewinnen. Dabei erzielte Pierre Fuentes die frühe Führung (11.). Eine viertel Stunde später erhöhte Steven Höhn auf 2:0 für die Spielvereinigung (26.). Doch nur eine Minute später erzielte Raphael Wehrle den direkten Anschlusstreffer (27.). Ein gehaltener Elfmeter des SGU Keepers verhinderte das 3:1 für Angelbachtal (36.). Untergimpern lauterte nun auf Konter, konnte aber keine Chance verwerten. So erzielte Jens Hohmann dann doch das 3:1  für Angelbachtal (68.). Untergimpern kam  durch einen Treffer  von Raphael Wehre noch einmal auf 3:2 heran (77.), dabei blieb es dann bis zum Abpfiff.

TB Rohrbach/Boxberg – FV Nußloch II 2:2


18.11.2018
Sportanlage Boxberg
Kreisklasse A – Heidelberg
Zuschauer: 50

Es war ein Unterhaltsames Spiel auf dem Heidelberger Boxberg. Die Gäste aus Nußloch gingen zweimal verdientermaßen in Führung. Doch stark aufspielende und beherzt kämpfende Gastgeber hatten beide male etwas dagegen und retteten in einer starken Schlussphase redlich einen Punkt.

Aufgrund der miserablen Parksituation auf dem Boxberg werde ich so schnell nicht wieder vorbei schauen.

SVK 1884/98 Beiertheim – FV Wössingen 4:0


27.10.2018
Sportplatz Beiertheim (Platz 2)
Kreisklasse A2 Karlsruhe
Zuschauer: 20

Heute besuchte ich endlich die eigentliche Heimat des SVK Beiertheim. Im Jahr 2008 besuchte ich ein Heimspiel des Teams im damals neuen  Carl-Kaufmann-Stadion. Ein weiteres Mal im benachbarten Stadion war ich 2014. Schon zu dieser Zeit fanden sämtliche Ligaspiele auf den direkt nebenan gelegenen Plätzen statt.

An eine Rückkehr in die A-Klasse ist auch in dieser Saison nicht zu denken. Dank dem heutigen Sieg gegen den Tabellenletzten konnte man immerhin in das Mittelfeld der Tabelle vorrücken. Der FV Wössingen verlor heute deutlich – doch der  Auftritt sollte dem Team Mut für die Zukunft machen.