NK Posavina Pforzheim – 1. FC Alemannia Wilferdingen II 5:2


08.09.2019
Sportplatz TG 88 Pforzheim
Kreisklasse C3 – Pforzheim
Zuschauer: 70

Die neu gemeldete Mannschaft trägt seine Heimspiele auf dem alten Rasenplatz der TG 88 Pforzheim aus. Dieser liegt neben den SV Kickers Pforzheim auf der Wilferdinger Höhe. Bei den vorwiegend Balkan-Kickern will man heute den schwachen Saisonstart endlich hinter sich lassen, wurden bisher doch alle drei Saisonsspiele verloren.

Die äußeren Bedingungen mit reichlich Regen waren alles andere als optimal. Und das Spiel passte sich diesem Niveau auch an. Es passierte erst mal lange Zeit gar nichts. Der bislang so erfolgreiche Gästeangriff (12 Treffer) konnte sich gegen die anfällige Heimdefensive (14 Gegentreffer) nicht in Szene setzen. Nach einer halben Stunde war es dann soweit: Marko Mikic brachte Posavina in Führung (30.). Und kurz vor dem Pausenpfiff staubte Marko Mikic dann einen abgewehrten Schuss zum 2:0 ab (45.). Als Marko Mikic mit seinem dritten Treffer auf 3:0 erhöhte (72.), war das Spiel für viele entschieden. Doch nicht für die Gäste, denn innerhalb von sieben Minuten erzielten sie zwei Tore durch Abdie Rashed (76.) und Aleksandar Dzonlaga (83.). Nur noch 3:2 – und reichlich Zeit. Doch Marko Mikic benötigte keine zwei Minuten – ehe er den alten Abstand wieder herstellte (84. + 85.). Es war der Schlusspunkt eines tollen Spieles, in welchem Marko Mikic mit fünf erzielten Treffern zum absoluten Matchwinner avancierte.

SG Tairnbach – FC Sandhausen 1:2


26.05.2019
Sportplatz Tairnbach
Kreisklasse C West – Heidelberg
Zuschauer: 350

Das absolute Topspiel in der C-Klasse könnte einen Spieltag vor dem Ende bereits eine Vorentscheidung herbei führen. Gewinnen die Gäste aus Sandhausen heute, steigen sie als Tabellenführer und Meister direkt auf. Gewinnt die SG Tairnbach – gehen sie vom Ersten Platz  aus in den letzten Spieltag. Entsprechend viele Zuschauer waren heute auf den Sportplatz nach Tairnbach gekommen.

Es war ein umkämpftes Spiel. Das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt, so dass die Zuschauer nur wenig Torchancen zu sehen bekamen. Doch kurz vor der Pause zog Julius Breiter einfach mal ab – der Ball knallte an den Pfosten und landete bei Lucas Winkler der mit dem Nachschuss zum 0:1 erfolgreich war (41.). Nach der Pause drängte die SG auf den Ausgleich, und könnte einen Aussetzer des Gästekeepers nutzen. Nach einer bereits geklärten Aktion tritt der Torwart dem Stürmer – eine unnötige Tätlichkeit, jedoch gab es nur Gelb (54.). Den fälligen Elfmeter verwandelte Carsten Benz sicher (55.). Die Partie war jetzt wieder völlig offen, bis der Schiedsrichter dem noch nicht verwarnten Daniel Hammer für ein Foul im Mittelfeld sofort die Rote Karte zeigte (67.). Die Zuschauer waren mit dieser harten Entscheidung nicht einverstanden – doch es kam noch schlimmer. Tobias Meyer, der Torjäger der Gäste ging im Strafraum zu Boden und verwandelte den fälligen Elfmeter selbst (78.). Mit der letztlich unglücklichen Niederlage gegen den den neuen C-Klassen-Meister hat man wohl alle Chancen auf die Relegation verspielt.

SG Herrenalb/Neusatz/Rotensol – TSV Etzenrot 5:2


05.05.2019
Sportplatz Rotensol
Kreisklasse C 1 – Karlsruhe
Zuschauer: 75

Das lange warten hatte heute ein Ende. Der Sportplatz in Rotensol war sechs Jahre nicht bespielt worden. Ein Brand hatte weite Teile des Clubhauses nieder gebrannt – vieles musste neu gemacht werden. Doch mit dem heutigen Spiel soll wieder öfter hier gespielt werden, was mich sehr freut. Denn kaum ein anderer Sportplatz der Region bietet seinen Zuschauern Platz mit 28 Sitzbänken.

Für die Spielgemeinschaft geht es in dieser Saison noch um den Aufstieg, als Tabellenzweiter hat man allerdings auch noch zwei Spiele weniger als der Tabellenführer aus Schielberg. Und um ja nicht zu stolpern sollte heute unbedingt ein Sieg her. Nach einem Freistoß von Nick Friesen stieg Felix Daub im Strafraum am höchsten und köpfte den Ball ins Tor (11.). Die SG spielte weiter offensiv nach vorne, und konnte nur wenige Minuten später nach einem Treffer duch Fabian König erneut jubeln (19.). Die Gäste kamen jetzt besser ins Spiel und erzielten mit dem Ersten Torschuss auch sofort den Anschlusstreffer durh Kevin Merz (41.). Zu beginn der zweiten Hälfte stellte die SG dann den alten Abstand wieder her – Robin Kurtok per Kopf (47.). Emanuel Haag erzielte den erneuten Anschluss (67.). Am Ende drehten die Gastgeber nochmal auf und erhöhten mit einem Doppelpack von Robin Rieger (78. + 89.) die Partie für sich.

FG Rohrbach 2012 – SG Tairnbach 1:2


28.04.2019
Sportzentrum Erlenweg
Kreisklasse C West – Heidelberg
Zuschauer: 50

Der Bericht hätte schon längst hier stehen sollen. Doch der Anbieter meines Homepagepaketes hat nach vielen kleinen Änderungen nun eine sehr große eingespielt. Damit waren einige erneut etliche Formatierungen verloren und ich hatte plötzlich reichlich Baustellen.

Nun aber zum Spiel: Der Besuch heute in Heidelberg-Rohrbach bescherte den anwesenden Zuschauern und mir ein spannendes Spiel. Bei bestem Fussballwetter kämpfen beide Teams noch um den Aufstieg in die B-Klasse. Dabei spielt der Tabellenführer FG Rohrbach (55 Punkte) gegen die drittplatzierte SG Tairnbach (50 Punkte). Dazwischen, mit jedoch einem Spiel mehr der FC Sandhausen (53.). Für Spannung ist also bestens gesorgt.

Bei bestem Wetter ging das Spiel auch gut los. Robin Jäger erzielte noch in der Ersten Spielminute die Führung für den Tabellenführer. Der Ausgleich für die SG erzielte  Maximilian von Weyrother (28.). Und die Gäste waren es auch, die kurz nach Wiederanpfiff in Führung gingen. Steffen Siegel mit dem Tor (46.). Danach war die Partie zwar spannend, aber aufgrund zu vieler Unterbrechungen kam es kaum noch zu Chancen. Die beste zum Ausgleich hatte Martin Hinterlang, der den Ball freistehend vor dem Tor drüber köpfte (82.). Damit verkürzt sich der Rückstand der SG Tairnbach zu Tabellenführer FG Rohrbach auf zwei Punkte.

DJK RW Handschuhsheim – TSG Wilhelmsfeld 4:1


20.04.2019
Fußballcampus Heidelberg
Kreisklasse C Ost – Heidelberg
Zuschauer: 15

Der Zweite Besuch meinerseits auf dem noch neuen Heidelberger Fußballcampus. Denn neben dem ASC Neuenheim trägt mit der DJK Handschuhsheim auch noch ein zweiter Verein seine Heimspiele hier aus.

Am vergangenen Wochenende hatte ich die DJK auswärts in Spechbach gesehen. Obwohl der Aufstieg noch möglich ist, verlor man dort gegen eine in der Tabelle weiter unten stehende Mannschaft. Heute geht es ebenfalls gegen ein Team aus dem Tabellenkeller – wird es diesmal besser ausgehen? In der Anfangsphase deutete alles auf ein erneutes Scheitern hin. Lange Zeit kamen kaum sehenswerte Spielzüge zustande – und Chancen gar keine. Doch ein gut zuende gespielter Konter brachte die DJK in Führung. Torschütze Christian Seidel (27.). Welche Worte auch immer in der Halbzeit gesprochen wurden, die DJK erspielte sich in den zehn Minuten nach Wiederanpfiff gute Chancen. Sowhl ein Kopfball  (52.) und ein Freitsoß (53.) landeten am Pfosten. Ein Distanzschuss von Verteidiger Sebastian Kebrich konnte der Keeper nur abwehren, der Nachschuss von Martinho Binamo landete im Netz (65.). Kurze Zeit später erhöhte Johannes Schmidt auf 3:0 (70.). Die TSG hatte zu dieser Zeit wegen Übelkeit einen Spieler weniger auf dem Feld. In dieser Phase gelang es Manuel Kuhnt gar in Unterzahl der Anschlusstreffer (74.). Der letzte Treffer war ein schön herausgespielter durch Martinho Binamo (88.) – und damit auch der Sieg der DJK perfekt.

FC Spechbach – DJK RW Handschuhsheim 2:1


14.04.2019
Bocksberg Stadion
Kreisklasse C Ost – Heidelberg
Zuschauer: 30

Heute ging es nach Spechbach, oder auch „middezwischedrin“, wie man in der Region zu sagen pflegt. Denn genau da liegt der kleine Ort, in der Mitte von Heidelberg, Sinsheim und Mosbach.

Da in der untersten Liga keine Absteiger möglich sind, hat der drittletzte FC Spechbach heute nichts mehr zu verlieren. Im Gegensatz zu den Gästen aus Heidelberg. Auf Platz sechs liegend sind die Aufstiegsplätze ganz in der Nähe. Doch noch vor Anpfiff der erste Rückschlag für die Gäste. Der Stammtorwart verletzte sich beim Aufwärmen, der Spielertrainer musste in den Kasten. Und wie zu erwarten gingen die Gäste durch Emmanuel Bonney in Führung (24.). Die Führung hielt jedoch nicht besonders lange, Mirko Stephan staubte nur drei Minuten später zum 1:1 ab (27.). Die Gäste zeigten sich beeindruckt, überliesen dem Gegner das Feld und diese gingen durch Leon Rietschel in Führung (31.). Nach Wiederanpfiff probierte Handschuhsheim nochmal alles. Der erste Warnschuss lies nicht lange auf sich warten (46.). Ich habe viele Mannschaften kämpfen sehen – heute war das nicht der Fall. Handschuhsheim tat sich schwer. Und wenn es dann vielversprechend wurde, klärte entweder ein Verteidiger auf der Linie (74.) oder der Ball landete am Pfosten (74.). Ein großer Rückschlag im Aufstiegskampf.

PSG 05 Pforzheim – FC Vikt. Enzberg II 5:1


03.05.2016
Sportplatz Hercyniastraße
Kreisklasse C Pforzheim
Zuschauer: 80

Am vergangenen Wochenende sind für die Gastgeber die Aufstiegsträume geplatzt. Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer Fatihspor Pforzheim II ist der Relegationsplatz nicht mehr erreichbar und man wird die Runde auf dem dritten Platz abschließen. Gegen die auf Rang Neun stehenden Gäste aus Enzberg ist ein Sieg dennoch fest eingeplant.

Der Spielbeginn verzögerte sich um einige Minuten, da der eingeteilte Schiedsrichter nicht gekommen war. Der Sportliche Leiter der PSG, Jerry Jeschek sprang ein um die Partie überhaupt austragen zu können. In einer harten Anfangsphase mit einigen Verletzungsunterbrechungen kamen die Gastgeber besser ins Spiel und gingen Verdient in Front. Nach einem Zuspiel von Dudschig erzielte Jan Schaudt die Führung (16.). Nur wenige Minuten später erzielt Frank Hingher nach einer Ecke den zweiten Treffer (21.). In einer unansehnlichen Partie erzielt Deniz Dalmizirak nach einer abgewehrten Ecke volley den nächsten Treffer (33.). Auf der Gegenseite dann eine heikle Situation. PSG-Keeper Michael Zorko kommt aus seinem Kasten und foult den Stürmer. Doch statt der erwarteten Roten Karte zückt der Schiedsrichter „nur“ den Gelben Karton (34.). Dann kommt der Pfiff zur Halbzeit. Nach 35 Minuten. Wie sich herausstellte hatten beide Teams eine verkürzte Spielzeit von 2×35 vor vereinbart, um das abendliche CL-Spiel der Bayern im Clubhaus sehen zu können.

Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Niklas Hofmann aus spitzem Winkel auf 4:0 (39.). Einen an Dudschig verursachter Foulelfmeter konnte Manuel Mogel nicht verwandeln, denn Enzbergs Keeper Patrick Volz entschärfte den Schuss (46.). Nur zwei Minuten später erhöht der gefoulte Tobias Dudschig auf 5:0 (48.). PSG-Mittelfeldspieler Luca Licata sah nach grobem Foulspiel die Rote Karte (55.). In der Schlussphase gelang Enzberg noch der Anschlusstreffer, indem Tobias Schneider nach einem Freistoß frei zum Kopfball gekommen war und den Keeper überwindete (65.).