VfL Duttweiler – SV Gommersheim 1:3


01.08.2021
Sportplatz Duttweiler
Bitburger-Kreispokal Rhein-Mittelhaardt
Zuschauer: 130

Tore:
0:1 Henrik Kuntz (6.), 0:2 Henrik Kuntz (44.), 0:3 Philipp Vojacek (50., Foulelfmeter), 1:3 Mirco Hoffmann (83.).

Für den C-Ligist VfL Duttweiler war in der Ersten Pokalrunde bereits Schluss. Von Beginn an war der A-Ligist SV Gommersheim das bessere Team und ging bereits früh in Führung. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau landet der Ball bei Henrik Kuntz, der den Ball mit Hilfe der Latte im Tor unterbrachte (6.). Die Gäste spielten danach weiter munter nach vorne, und konnten noch vor der Pause den zweiten Treffer durch Henrik Kuntz nachlegen (44.). Kurz zuvor hatte Duttweilers Mirco Hoffman die Chance zum Ausgleich, doch er lupfte den Ball freistehend rechts am Tor vorbei (36.).

Nach der Pause wurde der Gommersheimer Gino Uschan im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Philipp Vojacek sicher (50.). Drei Minuten später war es erneut Gino Uschan, der im Strafraum gefoult wurde. Statt dem gefoulten trat dieses Mal Simon Laber an den Punkt – doch VfL-Keeper Heinz Heckmann konnte diesen parieren (53.). Die Gäste verwalteten den Vorsprung bis zum Spielende, kassierten aber noch den Ehrentreffer durch Mirco Hoffmann (83.).

Karlsruhe Kings – SV Völkersbach 5:1


18.07.2021
Sportgelände am Sulzbacher See
BFV-Rothaus-Kreispokal Karlsruhe
Zuschauer: 75

Tore:
1:0 David Maier-Kumpukkattu (6.), (43.), 2:0 Israel Carvalho Junger Pires (27.), 3:0 Thivek Sasikumar (34.), 3:1 Tobias Reiser (57.), 4:1 Thanusan Chandrakumar (60.), 5:1 Israel Carvalho Junger Pires (85.).

Mit Freude haben zahlreiche Fussballinteressierte in Karlsruhe und der Umgebung die Neumeldung der Karlsruhe Kings für die Kreisklasse C1 wahrgenommen. Ein „Bunter Haufen“, wie der Trainer sagt wird den Fussballkreis künftig bereichern. Dabei sind ein großteil der Spieler Tamilen aus dem Norden Sri Lankas. Der Rest der Mannschaft sind je ein Deutscher, Brasilianer, ein gebürtiger Syrer sowie ein Rumäne. Die meisten davon sind als Freunde über Jahre zusammen aufgewachsen und haben 2017 gemeinsam eine Freizeitmannschaft gegründet. Heute, vier Jahre später, geht es nun im ersten Pflichtspiel der Vereinsgeschichte um den einzug in die zweite Kreispokalrunde.

Dabei empfangen die Kings den SV Völkersbach aus der B-Klasse. Austragungsort ist das Gelände des FV Sulzbach – die mit den „neuen“ Ihr Gelände für Spiel- und Trainingsbetrieb teilen. Für die Gäste ging es bereits früh in Rückstand. Die schnellen Spieler der Kings entwischten Ihren Gegenspielern immer wieder, und führten zur Pause bereits mit 3:0. Die Gäste erzielten nach einer Stunde den Anschlusstreffer, konnten aber nicht weiter nachlegen. Anders dagegen die Kings, die noch zwei weitere Tore zum verdienten 5:1 Enstand erzielen konnten.

Damit siegten die Karlsruhe Kings in ihrem ersten Pflichtspiel überhaupt mir 5:1 und ziehen damit in die zweite Pokalrunde ein.

TuS Niederkirchen – TSG Deidesheim 2:3 n.V.


16.08.2020
Sportgelände in der Nachtweide
Kreispokal Rhein-Mittelhaardt
Zuschauer: 350

Tore:
1:0 Kevin Rüger (3.), 1:1 Danko Boskovic (37.), 2:1 Kevin Rüger (41.), 2:2 Marvin Ehrenpreis (76.), 2:3 Tim Speiger (116.).

Gelb-Rot: Jan Kaehs (118., Unsportlichkeit).

Die Zeit ohne Pflichspiele ist nun auch im Fussballkreis Rhein-Mittelhaardt zu Ende, und an diesem Wochenende stand die Erste Runde im Kreispokal an. Und so könnte die Saison 2020/21 nicht besser starten, wie mit dem ersten Derby beider Mannschaften seit sechs Jahren. Und das vor vollem Haus, denn bereits unmittelbar nach Anpfiff waren alle 350 zugelassenen Zuschauer auf dem Sportgelände und der Zugang geschlossen.

Obwohl die Gastgeber eine Liga tiefer spielen (B-Klasse), konnten sie den ersten Treffer der Partie erzielen. Kevin Rüger konnte den Keeper zur frühen Führung überwinden (3.). Danach kam Deidesheim immer besser ins Spiel und drückte auf den Ausgleich. Nach einer Ecke von Fabian Engel köpfte Danko Boskovic zum Ausgleich ein (37.), Doch Kevin Rüger erzielte noch in der ersten Halbzeit die erneute Führung für Niederkirchen (41.).

In der zweiten Hälfte verweigerte der Schiedsrichter drei Toren und einem Elfmeter der Gastgeber die Anerkennung. Der Einsatz und der Wille war spürbar. Dennoch kamen die Gäste aus Deidesheim zum Ausgleich durch Marvin Ehrenpreis (76.), welcher die Verlängerung sicherte.

Beide Mannschaften zeigten sich in der Verlängerung erschöpft, gingen nur wenig Risko. Es gab kaum Chancen. Und so war es ein harmloser Freistoß von Tim Speiger, der unglücklich von der Abwehr abgefälscht im Tor landete (116.). Auch aufgrund eines Platzverweises nach Rangelei (118.) konnten die Gastgeber in der Schlussphase für keine Gefahr mehr sorgen, und so blieb es beim äußerst glücklichen Sieg für die Gäste.

1. FC Pforzheim 2018 – SC Pforzheim 4:0


16.08.2020
Sportpark am Bohrain
Kreispokal Pforzheim
Zuschauer: 130

Tore:
1:0 Alldyz Korqaj (3.), 2:0 Dukagjin Kelmendi (14.), 3:0 Nico Michalek (46.), 4:0 Ismail Hassan Dormas (58.).

Gelb-Rot:
Ignazio Lauria (90., wiederholtes Foulspiel)

Es war schon etwas ganz besonders heute in Pforzheim. Der im Dezember 2018 neu Gegründete „1. FC Pforzheim 2018 e.V.“ hat sich als Heimspielstätte den Rasenplatz des TV Pforzheim am Bohrain ausgesucht. Eine große überdachte Tribüne mit Anhänger die ihr Team anfeuern, auch eine Anzeigetafel gibt es auf der Gegenüberliegenden Seite. Auf dem erhältlichen Strandfigur Bierchen ist der FCP-Stürmer von der Ersatzbank Pepe Palme aufgedruckt, samt Kontaktdaten zur Buchung auf der Rückseite. Am Essensstand gibt es Klobasa mit Meerrettich. Ein hoch auf den Groundhopper, der heute wohl einzig nur eine Essensmarke als Ticket reklamieren kann

Im Spiel dagegen waren die Gastgeber aus der C-Klasse gegen den B-Ligisten aus dem Würmtal Außenseiter. Dennoch begann das Team mutig, und wurde durch einen Treffer von Alldyz Korqaj früh belohnt (3.). Auf der Gegenseite hatte Patrick Koser die Chance auf den Ausgleich, doch er haut den Ball frei vor dem Tor drüber (13.). Im direkten Gegenzug fällt auf das 2:0 für den FCP durch Dukagjin Kelmendi (14.). Danach waren es wieder die Gäste, bei denen Maxim Petru mit seinem Schuss nur die Latte traf (20.). Die Gäste kamen jetzt besser ins Spiel und hatten bis zur Pause ein halbes Dutzend bester Chancen konnten in dieser Phase Denis Flohr im Kasten der Gastgeber nicht überwinden.

Und dann kam der Start in die zweite Hälfte. Vom Anstoß weg landet ein weiter Ball bei Ismal Hassan Dormas, dessen Flanke in die Mitte Nico Michalek ins Tor drückte (46.). Beim vierten Tor war es dann der herausgeeilte Keeper, der Ismail Hassan Dormas das 4:0 ermöglichte (58.). Aber auch jetzt gaben die Gäste nicht auf, Patrick Koser brachte den Ball zum Anschluss im Tor unter, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits (65.). Als zwei Minuten später Claudio Patti einen Freistoß direkt verwandelte, war der Ball laut Schiedsrichter nicht vollständig hinter der Linie, und erneut kein Tor (67.). Und so blieb es bis zum Ende beim verdienten Sieg.

TSV Nordstern Gauangelloch – TSV Rettigheim 1:2


11.08.2019
Waldsportplatz Gauangelloch
BFV-Rothaus-Kreispokal Heidelberg
Zuschauer: 80

Auf dem alten Sportplatz in Gauangelloch findet heute das Pokal-Achtelfinale gegen die Gäste aus Rettigheim statt. Apropos Gäste: Gleich sechs Spieler der Anfangself sind 19 Jahre alt oder jünger. Dennoch gilt der Neu-Kreisligist als klarer Favorit.

Es dauerte nur vier Minuten bis zur Führung der Gäste. Ein weiter Abstoß des Torwarts landete bei Lennart Burkhart. Dieser nahm Fahrt auf und hatte gegen die aufgerückte Abwer nur wenig Mühe zur Führung einzuschieben (4.). Rettigheim hatte auch in der Folge mehr vom Spiel, bis die Gastgeber nach einer halben Stunde mehr und mehr das Kommand übernahmen. Bei einem Konter verfehlte Masimilian Plesse den Ausgleich nur um Haaresbreite (25.). Kurz vor der Pause hatte dann Rettigheim drei klare Möglichkeiten die zu leichtfertig vergeben wurden. Nach der Pause aber erhöhten die Gäste schnell auf 2:0 – eine Flanke von der linken Seite landete beim einlaufenden Sebastian Schmitt der den Ball in die Maschen köpfte (52.). Das Spiel verlor jetzt etwas an Fahrt, bis zu einem von Max Sauter direkt verwandelten Freistoß (68.). Der Anschlusstreffer, mehr aber auch nicht – denn von den Gastgebern war jetzt nichts mehr zu sehen. Im Gegensatz zu Rettigheim, die weiter auch die besten Möglichkeiten verstreichen lassen. Am Ende aber gelang ein 1:2 Auswärtserfolg und dem damit verbundenen Einzug ins Pokal-Viertelfinale.

FC Fackel Karlsruhe – DJK Karlsruhe-Ost 4:3 n.E.


20.07.2019
Willy-Pflüger-Anlage
Rothaus-Pokal im Fussballkreis Karlsruhe
Zuschauer: 35

Der FC Fackel befindet sich seit zwei Wochen im Training, die Gäste der DJK-Ost seit einer. Und so wirkte das Spiel in der Ersten Runde im Karlsruher Kreispokal auch eher wie ein Testspiel. Das Passspiel der beiden B-Ligisten zeugt von keinesfalls eingespielten Teams. Immer wenn es schnell gehen musste um Chancen heraus zu spielen, wurde der Ball leichtfertig vergeben.

Es war kein ansehnliches Spiel. Und so gab es in den neunzig Minuten nur zwei (!!) Chancen. In der ersten Halbzeit zwang Marcel Kutterer von Fackel den Gästekeeper zu einer Glanzparade (38.), ein Außenverteidiger. In der Nachspielzeit setzte Fackels Kaylan Ugur dann noch einen Fallrückzieher an die Latte (90.+1) – mehr war nicht zu sehen. Bedeutet Verlängerung. Und auch die erste Halbzeit der Verlängerung ging ohne Chancen vorbei. Doch dann zu beginn der zweiten Hälfte kam der DJK’ler Julian Späth im Gegnerischen Strafraum an den Ball – aber er war zu überrascht um mehr daraus zu machen (108.). Und nur eine Minute später zog Späth aus 20 Metern einfach mal ab, doch der Ball fliegt Haarscharf am Tor vorbei. Und so ging es ins Elfmeterschießen. Hier brachte Vladimir Göttmann den FC Fackel in Front. Danach konnten beide Torhüter jeweils die Elfmeter von Kleinebrahm (DJK) und Volz (FCF) parieren. Danach gleicht Benjamin Barth zum 1:1 aus. Gennadii Chapurin zum 2:1 und Davide Tils treffen zum 2:2. Nach dem nächsten Elfmeter gab es redebedarf: Gorun läuft an und Lupft seinen Elfmeter an die Latte – da toben die Mitspieler und attestieren ihrem Mitspieler Arroganz. Die DJK konnte den Fehlschuss nicht nutzen, denn Fackels Torwart hält gegen Mousa. Danach trifft Fackels Pascal Gruseck und Julien Jung für die DJK. Nach fünf Elfmetern pro Team steht es 3:3 – im Shootout legte dann Fackels Süleyman Sezgin mit dem 4:3 vor – während Markus Spitz Elfmeter an der Latte landete. Mit einem 4:3 nach Elfmetern steht Fackel damit in der zweiten Pokalrunde.

TSV Amicitia Viernheim – TSG Rheinau 3:1 n.V.


20.04.2019
Sportzentrum Schriesheim
Rothaus Kreispokal Mannheim
Zuschauer: 250

Das heutige Mannheimer Kreispokalfinale bescherte den Stadionliebhabern eine seltene Möglichkeit – der Rasenplatz im Sportzentrum Schriesheim wird bespielt. Denn der hier heimische SV Schriesheim trägt seine Spiele Ausnahmslos auf dem Kunstrasenplatz aus.

Doch im Gegensatz zu dem Stadion selbst, gibt es über das Spiel wenig positives zu berichten. Mit 3:1 nach Verlängerung besiegte der Kreisligist TSV Amicitia Viernheim den A-Ligisten TSG Rheinau. Der Sieg täuscht jedoch über den eigentlichen Spielverlauf hinweg. Denn die TSG Rheinau ging durch einen Treffer von Marcel Ghirastau in Führung (20.). Zudem hatte der Klassentiefere A-Ligist noch weitere gute Möglichkeiten in Halbzeit Eins. Von der Amicitia war bis dahin nur wenig zu sehen. Nach Wiederanpfiff wurde das ohnehin schon Ereignisarme Spiel noch unansehnlicher. Erst fünf Minuten vor dem Ende begannen sich die Viernheimer gegen die drohende Niederlage zu wehren. Ein erster Warnschuss konnte der Rheinauer Torwart noch abwehren, doch zwei Minuten später fiel dann durch Laurenz Baaß der glückliche Ausgleich (86.). Das heißt 1:1 – Verlängerung. Gleich zu Beginn gab es Elfmeter für Viernheim – Laurenz Baaß verwandelte sicher (92.). Rheinau hatte nur wenig entgegen zu setzen und kassierte auch noch die Vorentscheidung durch John Wells (112.). Rheinau verlor nicht nur das Spiel, sondern aich noch einen Spieler nach der zweiten Gelben Karte (115.).

TSV Wilgartswiesen – SV Silz 1:3


29.07.2018
Sportgelände im Sauborn
Bitburger Kreispokal Südpfalz
Zuschauer: 25

Die Erste Runde im Kreispokal Südpfalz steht an.Beide Teams spielen in derselben Liga, dennoch war heute ein großer Unterschied beider Teams auszumachen. Die Gäste aus Silz waren durchgängig Spielbestimmend. Sicheres Passspiel, viel Kreativität und zeigten schöne Spielszenen. Wilgartswiesen konnte da heute bei der Hitze nicht mithalten.

Wilgartswiesen kann sich bereits in zwei Wochen revanchieren. Dann stehen sich beide am  Ersten Spieltag am selben Ort erneut gegenüber.

ESG Frankonia Karlsruhe – SSV Ettlingen


22.07.2018
Sportplatz ESG Frankonia
Rothaus Pokal Karlsruhe
Zuschauer: 80

Die erste Runde im Karlsruher Kreispokal führte mich zur ESG Frankonia. Die drei Klassen höher spielenden Gäste aus Ettlingen sollten ohne Mühe weiter kommen. Die ESG kämpfte  Aufoperungsvoll und kam zu den besseren Chancen. Noch in der Ersten Hälfte zogen dunkle Wolken auf. Mit dem Halbzeitpfiff begann es  dann heftig zu stürmen. Letztlich beendete der Schiesdrichter die Partie bei einem Stand von 0:0 und gespielten 45 Minuten vorzeitig.

Frankonia gewann vier Tage später das Nachholspiel nach Verlängerung mit 2:1.