KF Bashkimi Bashinec – FK Shishevo 3:3


12.05.2019
Trening Centar Petar Miloševski
4. MFL – Skopje
Zuschauer: 40

Zu all den zeitgleichen Ansetzungen am Sonntag Nachmittag kam ein auf den späten Abend verlegtes Spiel. Das Spiel der vierten Liga wurde auf einen neutralen Platz in die nähe des Flughafens verlegtder. Es ist einer der Plätze des Verbandes, der heute von einem halben Dutzend Polizisten bewacht wird. In der Vergangenheit sei es bei Spielen zwischen diesen beiden Mannschaften nicht immer gut gegangen.

Es dauerte bis kurz vor der Halbzeit, bis es zur Führung für Shishevo kam. Ardit Murtezani (39.) setzte nach einem abgewehrten Seitfallzieher nach und war erfolgreich. Wenig später war die erste Halbzeit zu Ende, in der viele Fouls und reichlich Behandlungspausen einen Spielfluss nicht möglich machten. Doch der Start in die zweite Hälfte war vielversprechend, denn Bujar Muamedi erhöhte auf 0:2 (49.). Als wenige Minuten später Orhan Dauti auf 0:3 erhöhte wurde das Spiel noch aggressiver (55.). Zwei Minuten später wer dann Bewegung bei den Zuschauern. Ein Hase hatte sich unter die Sitzplätze verirrt. Und es war wohl der Startschuss für Bashkimi, die jetzt eine Aufholjagd starteten. Ein Traumtor von Erkan Fetai aus über 30 Meter machte den Anfang (59.). Ibrahim Recepi mit dem nächsten (65.) und nur eine Minute später Onur Ljutus mit einem direkt Verwandelten Elfmeter von der Mittellinie (66.) sorgten für den 3:3 Ausgleich. Und das Spiel war noch lange nicht fertig. Es kam mehrfach zur Rudelbildung, die Schiedsrichter hatten viel zu tun, und das ganze bei Dauerregen und sehr schlechter Be-leuchtung. Doch Tore sollten keine mehr fallen, und so stürmten die Zuschauer nach Abpfiff das Feld um mit Ihrer Mannschaft wie Flieger über den Rasen zu rennen. Ein irrer Anblick.

FK Rabotnički Skopje – FK Makedonija Gjorče Petrov 2:0


12.05.2019
Toše Proeski National Arena
Prva Makedonska Fudbalska Liga
Zuschauer: 200

Am nächsten morgen ging es auf dem selben Weg wieder zurück nach Skopje. Die Grenz-überquerung dauerte diesmal um ein vielfaches länger. Aber nach einer halben Stunde war auch das geschafft. Vom Busbahnhof aus ging es dann erstmal in Richtung Hotel. Da das Zimmer noch nicht bezugsfertig war, gab es zuerst mal ein Bier aufs Haus. Die Wartezeit war schnell vorbei und ich konnte es kaum erwarten die Stadt zu erkunden.

Am Nachmittag stand dann das Erstligaheimspiel von Rabotnicki Skpje an. Zu Gast ist Aufsteiger Makedonija Gjorce Petrov, ebenfalls aus Skopje. In einem nicht so Fussball-begeisterten Land finden sich heute gerade einmal 200 Zuschauer ein. Bei der Fussballerischen Leistung wundert mich das nicht. Dennoch waren einige Deutsche heute in der erst vor wenigen Tagen nach dem verstorbenen Sänger Toše Proeski  umbenannten National Arena. Aufgrund der anhaltenden Debatten mit Griechenland ist das Stadion deshalb nicht mehr nach Filip II benannt.

Das Spiel begann bei leichtem Nieselregen. Das Erste Tor fiel nach einem Freistoß für Rabotnicki, indem Außenverteidiger Bianor da Silva Neto den Ball ins eigene Netz beförderte (10.). Zehn Minuten später vergibt Petar Petkovski das sichere 2:0. Er hatte den Rückpass eines Verteidigers erlaufen und den Ball dann alleine vor dem Torwart knapp vorbei gesetzt (20.). Doch Rabotnicki spielte weiter nach vorne und Kristijan Ackovski erzielte den zweiten Treffer (31.). Danach wurde der Regen stärker und das Spiel schwächer. Die Gäste hatten auch einige Möglichkeiten, die jedoch allesamt nicht genutzt wurden. Die beste davon köpfte ein Verteidiger Rabotnickis von der Linie.