US Dalhunden – Entente Kaltenhouse/Marienthal 0:3


08.12.2019
Stade Municipal Dalhunden
Coupe Crédit Mutuel Haguenau
Zuschauer: 120

Während die Gastgeber bislang eine tolle Saison in der Division 4 spielen, und dort den dritten Platz belegen, stehen die Gäste nicht so gut da. Derzeit steht Kaltenhouse/Marienthal auf dem zwölften Tabellenplatz in der Division 1 – also drei Klassen höher wie Dalhunden. Die Favoritenrolle ist geklärt – aber Dalhunden wird alles geben um das Spielfeld als Sieger zu verlassen und ins Pokal-Achtelfinale ein zu ziehen.

Die Teams betraten das Spielfeld und unmittelbar danach begann es stark zu regnen. Zu beginn der ersten Hälfte war ein Klassenunterschied nicht erkennbar. Dalhunden tat wenig im Spiel nach vorne – sondern konzentrierte sich auf das Verteidigen. Kurz vor der Halbzeit aber der erste Warnschuss der Gäste. Nicolas Dudenhoeffer zieht ab, und der Ball geht vom Innenpfosten zu Guillaume Alfred – doch der Keeper pariert den Nachschuss (39.). Und zwei Minuten später ist es ebenfalls USD-Keeper Leveque, der einen Distanzschuss von Schupp wegfaustet (41.). So ging es Torlos in die Kabine. Die Gäste machten in der zweiten Hälfte da weiter, wo sie in der ersten aufgehört hatten. Dennoch dauerte es fast zwanzig Minuten bis der Bann gebrochen war. Guillaume Alfred mit einem Schuss innerhalb des Strafraumes mit der Führung (64.). Und keine zwei Minuten später zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt. Der gefoulte Jeremy Lobstein verwandelt zum 0:2 selbst (66.). Dalhunden hatte keine Zeit zum durchatmen. Und nach einem Zuspiel von Nicolas Dudenhoeffer erzielt Jeremy Lobstein das 0:3 – die Entscheidung (75.). Damit steht Kaltenhouse/Marienthal verdient im Achtelfinale.

US Niederbronn – AS Platania Gundershoffen 8:7 n.E.


17.06.2016
Stade Municipal Mietesheim
Coupe de Dietrich
Zuschauer: 400

Am Freitagabend stehen sich im Finale des Coupe de Dietrich der US Niederbronn und Titelverteidiger AS Platania Gundershoffen gegenüber. Obwohl ein eher unbekannter Pokal, finden sich beim Finale über 400 Zuschauer ein, die dem schlechten Wetter trotzten.

Nach Toren von Cheikhou Marega (20., direkter Freistoß) und Loic Lazarus (35.) liegt der US Niederbronn zur Halbzeit komfortabel in Führung. Spätestens nach dem 3:0 von Gokhan Gurler (55.) und der nur wenig später gegen Gundershoffens Mittelfeldspieler Geoffrey Waechter gezückten Roten Karte nach einem groben Foul hatte Niederbronn den Pokalsieg in der Tasche. Von wegen! Was danach folgte war eine Aufholjagd vom allerfeinsten. Zuerst stolperte Hervé Michalczyk den Ball ins Tor (65.). Wenig später der Anschlusstreffer von Rodolphe Greiner (82.). Den Ausgleich erzielte Hervé Michalczyk, der ein Zuspiel von Geoffrey Holveck überlegt ins Tor befördert (88.). Gundershoffen feiert den Ausgleich wie einen Sieg.

Ohne Verlängerung ging es direkt ins Elfmeterschießen: Von den ersten fünf Schützen für Gundershoffen treffen Holveck, Malet, Royal und Greiner. Gehalten der von Stierer. Auf Seiten Niederbronns treffen Mouzeoui, Mareya, Keith und Gurler. Hahn schießt den Ball über das Tor. Es geht weiter. Schuller, Kurt und Bey treffen für Gundershoffen, sowie Arti, Aubry und Haas für Niederbronn. Dann wehrt Niederbronns Keeper den Ball von Dillenschneider ab – doch Nouri trifft für Niederbronn. Der Sieg für Niederbronn, die im Strömenden Regen ihren Pokalsieg feiern. Gundershoffen geht trotz geglückter Aufholjagd mit hängenden Köpfen vom Platz.