SG Hohenwart/ Würm – SG Oberes Enztal 1:1


23.10.2016
Sportplatz Hohenwart
Kreisklasse A2 Pforzheim
Zuschauer: 90

Im Pforzheimer Stadtteil Hohenwart, etwa neun Kilometer Südlich der Kernstadt gelegen, erlebte ich ein sehr Emotional und Aggressiv geprägtes Spiel. Hohenwart, mit zwei mickrigen Punkten am Tabellenende empfängt die SG Oberes Enztal.

Droht Hohenwart heute die achte Niederlage im zehnten Spiel? Die Anfangsphase gehörte den Gästen, die oft nur durch Fouls aufzuhalten waren. Die Großzügigkeit des Schiedsrichters brachte die Zuschauer immer weiter zum XXX. Doch das harte Einsteigen lies die Gastgeber besser ins Spiel kommen. Spätestens nach der Chance von Juan Zahn, der alleine vor dem Torwart diesen nicht überwinden konnte (21.) traute sich das Schlusslicht mehr zu. Kurz vor der Halbzeit wurde diese starke Phase mit der Führung belohnt. Tolga Kurt schloss ein Zuspiel von Juan Zahn zur Führung ab (43.). Doch nur wenige Sekunden später gleicht Tobias Schuster für die Gäste aus (45.).

Die zweite Hälfte war für die Zuschauer ein Wechselbad der Gefühle. Tore sollten trotz der vielen Großchancen keine mehr fallen, dafür brannten nach gut einer Stunde einigen der Zuschauer am Spielfeldrand die Sicherungen durch. Gut ein Dutzend aufgebrachter Männer (und zwei Frauen) mischten bei der für alle Beteiligten beschämenden Aktion mit. Das Spiel selbst endete Leistungsgerecht 1:1 Unentschieden

SG Oberes Enztal – TV Gräfenhausen 0:4


11.05.2016
Sportplatz Sprollenhaus
A-Klasse Pforzheim
Zuschauer: 100

Die stark Abstiegsbedrohte SG Oberes Enztal bestreitet heute das Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten TV Gräfenhausen. Austragungsort ist der Idyllisch gelegene Sportplatz in Bad Wildbad – Sprollenhaus.

Und die Gäste übernahmen vom Anstoß weg auch direkt das Kommando. Dabei heraus kam die frühe Führung durch Sven Baisch (5.), der am zweiten Pfosten nur einschieben brauchte. Nach einer halben Stunde legte der TVG den zweiten Treffer nach. Simon Kopitzki stocherte den Ball am Boden liegend weiter zu Kevin Bauer, der Keeper Andre Loy überwinden konnte (29.). Zwei Minuten später der nächste Treffer, als Simon Kobitzki einen Konter über die Rechte Seite vollendete (31.). Mit einem drei Tore Vorsprung für die Gäste ging es in die Kabine.

Für die zweite Hälfte hatte sich die SG wohl einiges vorgenommen, und agierte mutiger als zuvor. Bitter, dass der Schiedsrichter bei einem klaren Handspiel des TVG nicht auf Elfmeter entschied (53.). Die Zuschauer reagierten Emotional, und als ein Freistoß von Patrick Keller am Querbalken landete, kochten die Emotionen um den drohenden Abstieg immer mehr hoch. Die Gäste taten in der zweiten Halbzeit nur noch das nötigste, und versuchten gar nicht weitere Treffer zu erspielen. Ein weiterer Treffer für den TVG fiel noch, wenngleich er ein Geschenk des heute äußerst unglücklich agierenden Schiedsrichters war. Den zu Unrecht gegebenen Foulelfmeter verwandelte Jens Störner souverän links unten (67.). Der Sieg für den TVG geht in Ordnung, fiel jedoch etwas zu hoch aus.