FC Hirschhorn – SpG Dilsberg/Bammental II 4:1


13.09.2020
Sportplatz Hirschhorn
Kreisklasse A Heidelberg
Zuschauer: 150

Tore:
0:1 Marcel Fink (5.), 2:0 Marcel Fink (41.), 3:0 Andre Kuhn (48.), 4:0 Lucas Wernet (68.), 4:1 Marco Tomasulo (85.).

Das letzte aufeinandertreffen der beiden Mannschaften liegt bereits ein halbes Jahr zurück. Es war der 08. März diesen Jahres, das letzte Spiel beider Mannschaften, bevor der Spielbetrieb aufgrund der Pandemie eingestellt wurde. Hirschhorn gewann die Partie mit 3:2 – der Siegtreffer fiel erst in der Nachspielzeit.

Auch heute bogen die Hausherren früh auf die Siegerstraße ab. Nach einer Flanke von Yannick Heinzmann erzielte Marcel Fink die frühe Führung (5.). Nur eine Minute später wäre eine Kopie des ersten Treffers fast erneut im Tor der Gäste gelandet. Hirschhorn hatte immer wieder leichtes Spiel gegen die Abwehr der Gäste. Lag es an den beiden schweren Verletzungen und den langen Ausfällen vergangene Woche? Die Mannschaft wirkte immer wieder unsicher, besonders die Außenverteidiger. Auffällig auch, dass die Gäste kaum redeten, und sich eher die weniger netten Worte sagten. Doch mitten der ersten Hälfte schien es für die Gäste besser zu laufen. Doch kurz vor der Pause schlug Hirschhorn nochmal zu. Nach einem geblockten Schuss von Yannick Heinzmann staubte Marcel Fink zum 2:0 ab (41.).

Ein Gegentreffer kurz vor der Pause, der nächste kurz nach der Pause. Hirschhorn glänzte – diesmal steigt Andre Kuhn nach Ecke von Heinzmann am höchsten und köpft wuchtig ein (48.). Nach einer Stunde blieb die Pfeife nach einem Elfmeterwürdigen Foul von Yannick Konrad an Yannick Heinzmann aus (61.). Beim 4:0 wurde Lucas Wernet außerhalb des Strafraumes angespielt, er zieht in den Strafraum, lässt zuerst zwei Verteidiger stehen und umspielt dann auch noch den Keeper (68.). Klasse. Der Ehrentreffer der Gäste erzielte Marco Tomasulo (85.). Eine Minute vor dem Ende verhinderte der Keeper der Gäste mit einer Glanzparade das 5:1 – und so blieb es beim hochverdienten   4:1 Heimsieg.

SV Moosbrunn – SpG Dilsberg/Bammental II 0:3


09.08.2020
Sportplatz Moosbrunn
Kreispokal Heidelberg
Zuschauer: 85

Tore:
0:1 Björn Lipschitz (17., Foulelfmeter), 0:2 Marco Tomasulo (22.), 0:3 Moritz Schunk (38.).

Das wohl am meisten bemerkenswerte an der heutigen Partie war gewiss der Schiedsrichter. Rafael Can blieb selbst in den schwierigen Momenten ruhig, obwohl er heute erst sein erstes Pflichtspiel bei den Herren pfiff. Und das mit gerade Mal 14 Jahren!

Während die ambitionierten Gäste aus der A-Klasse letzte Woche in der Qualifikation erfolgreich waren, hoffen die Gastgeber in ihrem ersten Pflichtspiel seit Monaten den Schwung aus der Aufstiegssaison mitnehmen zu können.

Schwung hatten aber zu Beginn nur die Gäste. Die erste gute Chance setzte Mats Bernauer nach einer Drehung im Strafraum nur an den rechten Pfosten (9.). Es dauerte einige Minuten, bis die Spielgemeinschaft wieder im Strafraum auftauchte. Dann aber kam der Pfiff, und Björn Lipschitz verwandelte den fälligen Foulelfmeter souverän (17.). Die Gäste waren jetzt klar Tonangebend und kamen durch Marco Tomasulo zum zweiten Treffer (22.). Noch in der ersten Halbzeit folgte der dritte Treffer durch Moritz Schunk (38.).

In der zweiten Halbzeit kam kaum noch spielerischer Glanz auf. Die Gäste hätten noch auf 0:4 erhöhen können, doch der Björn Lipschitz köpfte die Flanke von Lenard Klingmann nur  an die Latte (68.). Die beiden besten Gelegenheiten zum Anschlusstreffer für Moosbrunn durch Serdar Özcan (81.) und  Robin Nierychlo (88.) konnte Gästekeeper Dirk Hoffmann beide parieren. Somit steht die SpG Dilsberg/Bammental 2 verdient in der zweiten Runde des Kreispokals.

SG Rockenau – SpG Dilsberg/Bammental II 2:4


17.11.2019
Sportplatz Rockenau
Kreisklasse A – Heidelberg
Zuschauer: 50

Es wird schwer werden für die SG Rockenau am heutigen Spieltag. Mit sieben Punkten aus den letzten fünf Spielen lief es zuletzt zwar etwas besser – doch mit sieben Niederlagen in  13 Spielen steht man nur auf Rang 15. Dazu auch noch die wenigesten erzielten Tore in der Liga. Das Gegenteil davon – der heutige Gast. Mit 36 Toren eine der stärksten Offensive der Liga, und mit einem Spiel weniger belegen die Gäste derzeit den fünften Platz.

Doch das Spiel entwickelte sich zuerst in die ungeahnte Richtung. Nach einer viertel Stunde scheitert Klaus Singleton per Kopf am Gästekeeper Müller (16.). Mit seinem abgewehrten Ball geht es Blitzschnell per Konter über das gesamte Spielfeld. Letzte Station ist Daniel Flick, der mühelos zur Führung einschieben konnte (16.). Danach zogen sich die Gäste etwas zurück, und die Gastgeber kamen nur schwer ins Spiel. Die zweite Hälfte war schon angebrochen, bis Björn Lipschitz eine tolle Kombination mit Seufert zum 0:2 vollendete (54.). Der Treffer gehört größtenteils Rechtsverteidiger Stefan Seufert – der mit einer genialen Vorarbeit überzeugte. Dann machten es die Gäste unnötig spannend, indem Vincent Egner unbedrängt den Ball ins eigene Netz abfälschte (63.). Doch nach einem perfekten Zuspiel von Ruml stellte Lenard Klingmann den alten Abstand wieder her (67.). Die Verentscheidung erzielte dann Daniel Flick, der eine Flanke von Eppler volley in die Maschen haute (77.). Außer einem Treffer von Torben menges zum 2:4 Endstand passierte weiter nichts mehr.