Deutschland – Slowakei 3:0


26.06.2016
Stade Pierre Mauroy
UEFA Euro 2016
Zuschauer: 44.312

Als noch nicht einmal die Gruppen ausgelost waren, einfach mal Karten für das Achtelfinale in Lille beantragt und zugeteilt bekommen. In selbiger Order zudem noch für das Achtelfinale in Lyon, dass jedoch negativ ausfiel. Somit war nicht klar, dass Deutschland hier spielen könnte und die Freude hinterher umso größer. Als Gruppensieger der Gruppe C qualifizierte sich Deutschland, und als einer der vier besten Gruppendritten die Slowakei. Kein richtiger Kracher, aber dank der Deutschen 3:1 Niederlage im Testspiel vor der Europameisterschaft im Regen von Augsburg war zumindest etwas Brisanz vorhanden.

Doch die Rollen waren schnell verteilt. Deutschland ergreift die Initiative und die Slowaken stellen sich hinten rein. So kamen die Deutschen auch früh zu ersten Chancen, von denen Jerome Boateng eine zur frühen Führung verwertete. Es war eine verunglückte Abwehr nach einer Kroos-Ecke, die der Innenverteidiger volley ins Tor versenkte (8.). Es ging weiter in einer Richtung, und nach einem Foul an Mario Gomez zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Doch Mesut Özil vergab die Chance mit einem schlecht geschossenen Elfmeter (13.). Es ging weiter nur in eine Richtung, Deutschland dominierte das Spiel nach Belieben. Nach Vorarbeit von Julian Draxler erzielte Mario Gomez kurz vor der Pause den zweiten Treffer für das deutsche Team (43.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte reduzierte das deutsche Team etwas seine Bemühungen und überließ den Slowaken das Spielfeld ohne den möglichen Sieg aus den Händen zu geben. Nach gut einer Stunde krönte Julian Draxler mit dem 3:0 seine tolle Leistung (63.). Danach war der Elan des Spiels verflogen und Joachim Löw begann seine Schützlinge für das kommende Viertelfinale zu schonen. Somit bekamen u.a. Bastian Schweinsteiger und der Lautstark gefeierte Lukas Podolski Einsatzzeit.