FC Rott – US Oberlauterbach IV 2:1


27.09.2020
Stade Oberwiese
District 7 Alsace
Zuschauer: 30

Tore:
1:0 Julien Wurtz (7.), 1:1 Maximilian Klein (28.), 2:1 Stéphane Bouvier (71.).

Im Vergleich zum letzten Sonntag ist es heute 20 Grad kälter – aber für einen Besuch in Frankreichs 15. Liga ist das kein Problem. Während die Gastgeber mit einem 2:0 Sieg in die Runde starteten, kamen die Gäste mit 1:6 unter die Räder. Aber was heißt das schon nach einem ausgetragenen Spiel.  

Doch auch heute zeigte sich die Defensive der Gäste anfällig, bereits nach wenigen Minuten erzielte Julien Wurtz das erste Tor (7.). Und nur wenige Minuten später hatten die Gäste Glück, als der Schuss von Stéphane Bouvier nur am Außenpfosten landete und von da ins Aus rollte (21.). Bei der bis dahin klaren Angelegenheit kam der Ausgleich durch einen direkt verwandelten Freistoß von Maximilan Klein etwas überraschend (28.). In der zweiten Hälfte vergaben die Gastgeber dann mehrmals beste Chancen auf die erneute Führung. Die beste Chance dabei vergab Julien Wurtz, der den abgewehrten Schuss von Stéphane Bouvier aus drei Metern nicht ins Tor bringen konnte (61.). Letzlich war es dann ein abgewehrter Schuss von Steven Mieger, den Stéphane Bouvier zur erneuten Führung und dem Siegtreffer einschieben konnte (71.).

FC Oberroedern/Aschbach – US Oberlauterbach II 0:4


21.10.2018
Stade Municipal Oberroedern
District 1 Alsace
Zuschauer: 120

Klare Angelegenheit heute in Oberroedern. Oberlauterbach   führte zu Pause mit 3:0. Kurz nach Wiederanpfiff fiel der vierte Treffer. Danach flachte die Partie zunehmend ab.  Oberroedern kam zwar noch vereinzelt zu Konterchancen, vergab diese jedoch.

FC Eschbach – US Oberlauterbach II 1:1


09.09.2018
Stade Municipal Eschbach
District 1 Alsace
Zuschauer: 60

Eschbach ging durch ein Tor von Pierre Weiss in Führung (33.). Loic Kraemer glich kurz nach der Pause für die Gäste aus (49.). Danach war es lange Zeit spannend, und beide Teams wollten gewinnen. Beide Teams investierten viel und auch die Fouls wurden immer härter. Nach jedem weiteren Foul gab es mehr und mehr Tumulte.

Ein Spieler der Gäste sah in der Nachspielzeit für ein grobes Foul nahe der Mittellinie die Rote Karte. Als der Schiedsrichter die Partie wenig später Abpfiff – kam es zu hässlichsten Szenen auf dem Weg in die Kabine. Dabei wurden einige der Spieler verletzt und bluteten sichtbar.

US Oberlauterbach – FCSR Obernai 3:0


25.03.2016
Stade Municipal Oberlauterbach
Division d’Honneur Alsace
Zuschauer: 200

Am Karfreitag waren im benachbarten Frankreich Nachholspiele angesetzt. So wurde unter anderem das in der Division d’Honneur abgesetzte Meisterschaftsspiel von Anfang März nachgeholt. Dabei empfängt Union Sportive Oberlauterbach-Eberbach den Football Club des Sports Réunis Obernai. Für die auf Platz sieben stehenden Gastgeber geht es in der restlichen Saison um nichts mehr, während die Gäste auf Platz 12 im Abstiegskampf stecken. Division d’Honneur heißt auf Deutsch “Ehrendivision“ und ist die höchste regionale Amateurspielklasse im französischen Fußball.

Beide Teams begannen äußert zaghaft und näherten sich in der Anfangsphase kaum dem Gegnerischen Strafraum. Die erste Chance der Partie hatten die Gastgeber, und die hätte auch fast zur Führung geführt. Joan Kraemer zieht eine Ecke von links direkt auf den Torwart, der Mühe hatte den Ball abzuwehren (10.). Es war für längere Zeit die einzig nennenswerte Aktion. Erst nach über einen halben Stunde passierte wieder etwas. Aurelien Katz bringt eine Flanke von der linken Seite ins Zentrum, wo Verteidiger Alexis Mouakit unbedrängt zum Eigentor trifft (37.). Unglücklich. Bereits in der Nachspielzeit der ersten Hälfte bekommen die Gastgeber dann noch einen Freistoß zugesprochen: Aurelien Katz zieht ihn direkt auf das Tor, Verteidiger Dylan Hauss köpft ihn aus dem Strafraum heraus, doch der Ball landet bei Joan Kraemer der unhaltbar trifft (45.+3).

In der zweiten Hälfte ist dann ganz die Luft raus. Neunzig Minuten Dauerregen waren da sicher nicht ganz unschuldig. Und wie schon in der ersten Hälfte mussten die Zuschauer bis zur Nachspielzeit warten: Julian Geyer mit einem Konter über die linke Seite findet mit seiner Flanke in der Mitte Marc Kraemer, dessen Schuss knallte von der Unterlatte ins Tor (90.+1). Das 3:0 war gleichzeitig auch der Endstand.