SV 98 Schwetzingen – FV Fortuna Heddesheim 2:0


27.04.2019
Städtisches Stadion Schwetzingen
Verbandsliga Baden
Zuschauer: 150

Heute war ich zum zweiten mal in Schwetzingen. Beim letzten Besuch, im April 2008 fand das Spiel auf dem Kunstrasenplatz statt. Ein zweiter Besuch also längst fällig – und heute endlich klappte. Jedoch werde ich wohl keinen Schwetzinger Heimsieg wie damals erleben, denn Schwetzingen steht auf einem  direkten Abstiegsplatz, es vier Punkte zum Relegationsplatz. Im Gegensatz dazu steht Heddesheim einen Punkt vom Relegationsrang entfernt auf Platz 3. Hat noch alle Chancen zum Aufstieg.

Die Teams betraten bei strömendem Regen den Rasen. Doch dies schadete dem Spiel in keinster weise. Denn noch in der Anfangsphase kamen beide zu hochkarätigen Chancen. Aber dann folgte ein Pfiff des Schiedsrichters – Unterbrechung wegen Starkregens nach acht Minuten. Keine drei Minuten später hatte sich der Regen beruhigt, das Spiel jedoch ging munter weiter. Schwetzingen hatte gleich die nächste gute Möglichkeit. Besonders bei ruhenden Bällen waren die Gastgeber Brandgefährlich. Kurz vor der Pause drehten die Gäste nochmal auf, vergaben jedoch reihenweise die besten Möglichkeiten. Ein halbes dutzend Tore hätten hier fallen müssen – aber der Halbzeitstand lautet 0:0.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste zu Ende ging. Heddesheim verballerte jede noch so aussichtsreiche Gelegenheit. Von Schwetzingen war jetzt nicht mehr viel zu sehen. Und jetzt erreichte ein ohnehn spannendes Spiel seinen Höhepunkt. Zwei Heddesheimer Spieler liefen frei auf den Gegnerischen Torwart zu, doch der Ball ging letztlich Zentimeter am Tor vorbei (76.). Das hätte die Führung sein müssen, doch diese Nachlässigkeit rächte sich. Schwetzingens Jonas Can drang völlig frei in den Strafraum ein und sein platzierter Schuss landete im Heddesheimer Tor (84.). Heddesheim war jetzt kalt erwischt – musste alles probieren. Doch bei einem Schwetzinger Konter in der Nachspielzeit konnte sich Heddesheim nur durch ein Foul retten. Patrick Hocker verwandelte den Fälligen Elfmeter sicher zum 2:0 Endstand (90.+2).

ASV Durlach – SV Kickers Pforzheim 5:1


23.04.2016
Turmbergstadion
Verbandsliga Baden
Zuschauer: 80

Am vergangenen Wochenende bekamen die Aufstiegsambitionen des ASV Durlachs einen herben Dämpfer. Eine 4:0 Niederlage beim Tabellenführer FCA Walldorf Bedeuteten ein Absturz auf Platz vier. Also musste gegen das Schlusslicht SV Kickers Pforzheim unbedingt ein Sieg her.

Und wie sehr der ASV das wollte zeigte sich schon in der Ersten Spielminute. Ein Traumpass von Miguel Mota landet bei Kevin Esswein, der den Gästekeeper ausspielte und zur Führung einschob (1.). Handgestoppte 28 Sekunden dauerte es angeblich vom Anstoß bis zum Treffer, glaubt man der Lokalpresse. Und nur kurze Zeit später war es erneut Kevin Esswein, der den Gästekeeper überwand. Eine Flanke von Tobias Schongar beförderte er per Kopf in die Maschen (15.). Das war es dann für lange Zeit. Der ASV tat nur das nötigste und die Kickers kamen wenn sie die Kugel hatten, an der guten Durlacher Defensive nicht vorbei.

Nach der Halbzeit verwaltete der ASV weiterhin die komfortable Führung, und lies die Kickers rennen. Bei zunehmendem Regen zogen die Durlacher aber wieder die Zügel an und kamen prompt zu Möglichkeiten. Nach einem Konter über die rechte Seite erzielt Mario Pavkovic den dritten Treffer (57.). Erneut über rechts vorbereitet legt Jens Rössler wenig später den vierten Treffer nach (69.). Der eingewechselte Tobias Stoll verwertete einen langen Pass von Baransel Yurttas (72.). Der ASV hatte sein Pulver verschossen, und so kam, wenn auch sehr glücklich, der Gast aus Pforzheim zu seinem Ehrentor. Ein Missverständnis in der Durlacher Defensive versuchte Verteidiger Baransel Yurttas zu retten, doch anstatt des Balles trifft er im Fünfmeterraum nur den Stürmer – Elfmeter. Der gefoulte Devin Cilidag tritt selbst an und lässt ASV-Torwart Julius Höpfner keine Chance (86.). Baransel Yurttas wurde zudem des Feldes verwiesen.