TSG Tübingen – TSV Essingen 3:3


24.08.2019
TSG Gelände Tübingen
Verbandsliga Württemberg
Zuschauer: 123

Die TSG Tübingen konnte nach einer halben Stunde durch ein Tor von Lars Lack in Führung gehen (29.). Doch sie wähnten sich schon mit der knappen Führung in der Kabine, da konnten die Gäste das Spiel per Doppelschlag drehen. Tamás Herbály (41.) und Adnan Rakic (43.) sorgten für die beiden überraschenden Tore. Als Tübingens Innenverteidiger Magnus Haas kurz nach Wiederanpfiff Gelb-Rot gesehen hatte (48.) und nur eine Minute später der fällige Freistoß von Jermain Ibrahim zum 1:3 verwertet wurde (49.) sah alles nach einem klaren Auswärtssieg aus. Doch die Gastgeber gaben nicht auf. In einem verloren geglaubten Spiel erzielten Pirmin Glück (86.) und Dominik Schramm (89.) per Doppelschlag kurz vor dem Ende noch den umjubelten Ausgleich. Welch eine Moral.

SV Fellbach – VfL Pfullingen 1:3


17.08.2019
Max-Graser-Stadion
Verbandsliga Württemberg
Zuschauer: 220

Wegen erschwerter Anreise der Gäste verzögerte sich der Anpfiff um 15 Minuten. Diese Verzögerung steckten die Gastgeber besser weg und gingen bereits früh in Führung. Nach einer Ecke stieg in der Mitte Niklas Weiss am höchsten und köpfte den Ball ins Tor (16.). Doch der VfL war nur kurz geschockt. Nach einem kurz ausgeführten Eckball landete die Flanke bei Dominik Früh, der den Ball mit einem satten Schuss zum Ausgleich ins Tor beförderte (37.). Kurze Zeit später war Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann besser für die Gäste aus Pfullingen. Zwar war nach einem Konter der Schuss von Dominik Früh zuerst noch abgeblockt worden, doch der Nachschuss von Heiko Schall landete hinter der Linie (59.). Und nur fünf Minuten später zeigte sich das gleiche Bild. Der Ball kam erneut von Linder auf Früh – der legte ab auf Heiko Schall – 1:3. Doppelpack (64.). Die Vorentscheidung – denn außer einem harten Einsteigen von Philipp Hörterich, samt Roter Karte (93.), war nicht mehr viel zu sehen vom Team des SV Fellbach.

SV Breuningsweiler – Calcio Leinfelden-Echterdingen 4:4


08.06.2019
Sportanlage am Sandweg
Verbandsliga Württemberg
Zuschauer: 100

Am letzten Spieltag boten der bereits abgestiegene SV Breungsweiler und Calcio Leinfelden-Echterdingen den Zuschauern ein echtes Torfestival mit acht Toren. Den Anfang machte Breuningsweiler Marvin Schmid der den Ball ins eigene Netz beförderte (3.). Auch der zweite Treffer war ebenfalls ein Eigentor, diesmal auf der anderen Seite durch Josip Biljeskovic (11.). Kurz vor der Habzeit legte Robin Binder zum 2:1 nach (40.). Aber Leinfelden-Echterdingen konnte kurz nach der Pause durch Sascha Häcker ausgleichen (55.), und durch ein erneutes Eigentor Breuningsweilers gar in Führung gehen, denn diesmal überwindete Timo Deuschinger seinen eigenen Keeper (75.). Die Antwort folgte nur wenige Minuten später: Robin Binder mit seinem zweiten Treffer zum 3:3 Ausgleich (78.). Ugur Capar nochmal für Leinfelden-Echterdingen 84.) und der letzte Treffer des Tages zum 4:4 durch Tobias Armbruster (86.). Das spektakuläre Spiel nahm leider ein unschönes Ende – verursacht durch ein grobes Foul auf höhe der Mittellinie und einer roten Karte in der Nachspielzeit.

Spfr. Schwäbisch Hall – Neckarsulmer Sport-Union 1:2


05.03.2016
Optima Sportpark
Verbandsliga Württemberg
Zuschauer: 200

Noch nie gab es einen Sieger in dieser Partie. Siebenmal in Folge trennten sich die Sportfreunde Schwäbisch Hall und die Neckarsulmer Sport-Union torlos. Noch nie gab es einen Sieger, klar dass beide Mannschaften diese Serie gerne zu ihren Gunsten beenden würden. Besonders die Zweitplatzierten Neckarsulmer, die noch immer den Aufstieg in die Oberliga im Blick haben.

Von Beginn an war der unbedingte Wille der Gäste aus Neckarsulm zu spüren. Die Niederlage beim Tabellenführer am letzten Wochenende sollte vergessen gemacht werden. Und genau das zeigte sich bereits nach 17 Sekunden – ein langer Ball auf Bogdan Müller flankte dieser in die Mitte zu Sebahattin Öztürk, dieser legte ab auf Ramazan Kandazoglu, dessen Schuss um Haaresbreite über die Latte flog (1.). Guter Auftakt für ein munteres Spiel. Die nächste der unzähligen Neckarsulmer Möglichkeiten hatte Martin Hess nach Zuspiel von Sebahattin Öztürk, doch sein halbhoher Schuss wurde vom Torwart pariert (7.). Dann die erste Aktion der Sportfreunde: Dennis Ruiz-Maile mit einem sehenswerten Solo setzt den Ball nur wenige Zentimeter rechts am Tor vorbei (12.). Direkt im Gegenzug dann die Führung für die Gäste. Sebahattin Öztürk bekommt einen Fehlpass vor die Füße und zieht sofort ab, die Kugel wurde abgefälscht und landete unhaltbar zur Neckarsulmer Führung im Netz (13.). Die Gäste spielten weiter Chance um Chance heraus, und die Sportfreunde wussten sich teilweise nur mit Fouls zu helfen. Bemerkenswert, wie sich Neckarsulm auf dem aufgeweichten Rasen durchkombinierte. So auch in der 30. Minute, als David Gotovac den Ball auf Martin Hess spielte, und dieser zum 0:2 traf (30.).

Auch nach der Pause war Neckarsulm weiter am Drücker. Doch trotz teilweise hundertprozentiger Chancen, wurde es verpasst, den Sack endgültig zuzumachen. So wurde unter anderem ein Schuss von Ramazan Kandazoglu auf der Linie geklärt (53.), und auch eine Doppelchance von Steven Neupert und Martin Hess ungenutzt (81.). Und wenn sie vorne nicht rein gehen, klingelt es hinten im eigenen Kasten. So nutzte Constantin Ladaru eine Unaufmerksamkeit in der Neckarsulmer Hintermannschaft zum Anschlusstreffer (90. +3.). Gleichzeitig der Endstand und das Ende der sieben Spiele andauernden Remis-Serie.

Verbandsliga in Schwäbisch Hall: Das einstige Stadion Auwiese trägt seit einigen Wochen den Namen Optima Sportpark. Die neue Haupttribüne wurde im vergangenen Sommer in Betrieb genommen und die Flutlichter erst in diese Woche neu installiert. Die Stufen der Gegentribüne warten immer noch auf die Sanierung.