TSG Tübingen – TSV Essingen 3:3


24.08.2019
TSG Gelände Tübingen
Verbandsliga Württemberg
Zuschauer: 123

Die TSG Tübingen konnte nach einer halben Stunde durch ein Tor von Lars Lack in Führung gehen (29.). Doch sie wähnten sich schon mit der knappen Führung in der Kabine, da konnten die Gäste das Spiel per Doppelschlag drehen. Tamás Herbály (41.) und Adnan Rakic (43.) sorgten für die beiden überraschenden Tore. Als Tübingens Innenverteidiger Magnus Haas kurz nach Wiederanpfiff Gelb-Rot gesehen hatte (48.) und nur eine Minute später der fällige Freistoß von Jermain Ibrahim zum 1:3 verwertet wurde (49.) sah alles nach einem klaren Auswärtssieg aus. Doch die Gastgeber gaben nicht auf. In einem verloren geglaubten Spiel erzielten Pirmin Glück (86.) und Dominik Schramm (89.) per Doppelschlag kurz vor dem Ende noch den umjubelten Ausgleich. Welch eine Moral.

SV Fellbach – VfL Pfullingen 1:3


17.08.2019
Max-Graser-Stadion
Verbandsliga Württemberg
Zuschauer: 220

Wegen erschwerter Anreise der Gäste verzögerte sich der Anpfiff um 15 Minuten. Diese Verzögerung steckten die Gastgeber besser weg und gingen bereits früh in Führung. Nach einer Ecke stieg in der Mitte Niklas Weiss am höchsten und köpfte den Ball ins Tor (16.). Doch der VfL war nur kurz geschockt. Nach einem kurz ausgeführten Eckball landete die Flanke bei Dominik Früh, der den Ball mit einem satten Schuss zum Ausgleich ins Tor beförderte (37.). Kurze Zeit später war Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann besser für die Gäste aus Pfullingen. Zwar war nach einem Konter der Schuss von Dominik Früh zuerst noch abgeblockt worden, doch der Nachschuss von Heiko Schall landete hinter der Linie (59.). Und nur fünf Minuten später zeigte sich das gleiche Bild. Der Ball kam erneut von Linder auf Früh – der legte ab auf Heiko Schall – 1:3. Doppelpack (64.). Die Vorentscheidung – denn außer einem harten Einsteigen von Philipp Hörterich, samt Roter Karte (93.), war nicht mehr viel zu sehen vom Team des SV Fellbach.

SV Breuningsweiler – Calcio Leinfelden-Echterdingen 4:4


08.06.2019
Sportanlage am Sandweg
Verbandsliga Württemberg
Zuschauer: 100

Am letzten Spieltag boten der bereits abgestiegene SV Breungsweiler und Calcio Leinfelden-Echterdingen den Zuschauern ein echtes Torfestival mit acht Toren. Den Anfang machte Breuningsweiler Marvin Schmid der den Ball ins eigene Netz beförderte (3.). Auch der zweite Treffer war ebenfalls ein Eigentor, diesmal auf der anderen Seite durch Josip Biljeskovic (11.). Kurz vor der Habzeit legte Robin Binder zum 2:1 nach (40.). Aber Leinfelden-Echterdingen konnte kurz nach der Pause durch Sascha Häcker ausgleichen (55.), und durch ein erneutes Eigentor Breuningsweilers gar in Führung gehen, denn diesmal überwindete Timo Deuschinger seinen eigenen Keeper (75.). Die Antwort folgte nur wenige Minuten später: Robin Binder mit seinem zweiten Treffer zum 3:3 Ausgleich (78.). Ugur Capar nochmal für Leinfelden-Echterdingen 84.) und der letzte Treffer des Tages zum 4:4 durch Tobias Armbruster (86.). Das spektakuläre Spiel nahm leider ein unschönes Ende – verursacht durch ein grobes Foul auf höhe der Mittellinie und einer roten Karte in der Nachspielzeit.

SV 98 Schwetzingen – FV Fortuna Heddesheim 2:0


27.04.2019
Städtisches Stadion Schwetzingen
Verbandsliga Baden
Zuschauer: 150

Heute war ich zum zweiten mal in Schwetzingen. Beim letzten Besuch, im April 2008 fand das Spiel auf dem Kunstrasenplatz statt. Ein zweiter Besuch also längst fällig – und heute endlich klappte. Jedoch werde ich wohl keinen Schwetzinger Heimsieg wie damals erleben, denn Schwetzingen steht auf einem  direkten Abstiegsplatz, es vier Punkte zum Relegationsplatz. Im Gegensatz dazu steht Heddesheim einen Punkt vom Relegationsrang entfernt auf Platz 3. Hat noch alle Chancen zum Aufstieg.

Die Teams betraten bei strömendem Regen den Rasen. Doch dies schadete dem Spiel in keinster weise. Denn noch in der Anfangsphase kamen beide zu hochkarätigen Chancen. Aber dann folgte ein Pfiff des Schiedsrichters – Unterbrechung wegen Starkregens nach acht Minuten. Keine drei Minuten später hatte sich der Regen beruhigt, das Spiel jedoch ging munter weiter. Schwetzingen hatte gleich die nächste gute Möglichkeit. Besonders bei ruhenden Bällen waren die Gastgeber Brandgefährlich. Kurz vor der Pause drehten die Gäste nochmal auf, vergaben jedoch reihenweise die besten Möglichkeiten. Ein halbes dutzend Tore hätten hier fallen müssen – aber der Halbzeitstand lautet 0:0.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste zu Ende ging. Heddesheim verballerte jede noch so aussichtsreiche Gelegenheit. Von Schwetzingen war jetzt nicht mehr viel zu sehen. Und jetzt erreichte ein ohnehn spannendes Spiel seinen Höhepunkt. Zwei Heddesheimer Spieler liefen frei auf den Gegnerischen Torwart zu, doch der Ball ging letztlich Zentimeter am Tor vorbei (76.). Das hätte die Führung sein müssen, doch diese Nachlässigkeit rächte sich. Schwetzingens Jonas Can drang völlig frei in den Strafraum ein und sein platzierter Schuss landete im Heddesheimer Tor (84.). Heddesheim war jetzt kalt erwischt – musste alles probieren. Doch bei einem Schwetzinger Konter in der Nachspielzeit konnte sich Heddesheim nur durch ein Foul retten. Patrick Hocker verwandelte den Fälligen Elfmeter sicher zum 2:0 Endstand (90.+2).

1. SV Mörsch – FC Waldkirch 1:2


Samstag, 16.03.2019
Sportplatz Mörsch
Verbandsliga Südbaden
Zuschauer: 150

Nach dem Abpfiff der Partie sanken die Spieler des SV Mörsch am Boden. Eine denkwürdige Partie war soeben zuende gegangen. Bis zur 91. Minute sah alles nach einem klaren Sieg für Mörsch aus. Doch vier Minuten später standen sie mit leeren Händen da.

Doch was war passiert: Mörsch zeigte eine starke Erste Hälfte gegen die Abstiegsbedrohten Gäste aus Wadkirch. Der aufgrund des  Spielverlaufs überfällige Führungstreffer fiel kurz vor der Halbzeit durch Schmitt (41.). Es wäre ein großer Mörscher  Schritt Richtung Klassenerhalt. Doch in der zweiten Halbzeit  wurden die beste Chancen.  Waldkirch wurde stärker und stärker. Mörschs Keeper hatte einiges zu tun und hielt sein Team mit Glanzparaden bis zur Nachspielzeit im Spiel. Doch dann setzte Rechtsverteidiger Celentano  übermotiviert im Strafrum zur Grätsche an. Stürmer Rautenberg wurde zu Fall gebracht und verwandelte anschließend den fälligen Strafstoß (90.+1). Mörsch fiel in Schockstarre, und kassierte noch einen weiteren Gegentreffer. Weiter Einwurf – Tischer hält einfach mal drauf und der Ball trudelte abgefälscht ins Mörscher Tor. (90.+4). Das Unmögliche war passiert.

Eintracht Bad Kreuznach – SV Herschberg 0:3


04.12.2016
Friedrich-Moebus-Stadion
Verbandsliga Südwest
Zuschauer: 250

Es war kein besonders ansehnliches Verbandsligaspiel. Im Schatten hinter dem einen Tor war alles gefroren, und so eisig war auch das Spiel. So dauerte es bis zum ersten Höhepunkt bis zur Halbzeit – der Glühwein aus dem Clubhaus. Der überraschte und entschädigte für das vis dahin gesehene vollumfänglich.

In der zweiten Hälfte drehten die mit nur elf Spielern angereisten Gäste auf. Ein Abschluss von Christoph Metzger konnte der Eintracht-Keeper nur zur Seite abwehren, doch da lauerte Jan Boehr, der zur Führung einnetzte (60.). Die Eintracht wurde jetzt etwas mutiger, und wurde nach abgewehrtem Angriff eiskalt ausgekontert. Nico Freiler mit dem zweiten Treffer (78.). Nur wenige Minuten später tunnelte Nico Freiler den Keeper und machte damit das Debakel für die Gastgeber perfekt (82.).