TV Oeffingen – SpVgg Gröningen-Satteldorf 2:1


24.07.2021
Sami-Khedira-Stadion am Tennwengert
DB-Regio-WFV-Pokal Gruppe 1
Zuschauer: 100

Tore:
0:1 Martin Kreiselmeyer (8., Foulelfmeter), 1:1 Faton Sylaj (37.), 2:1 Drago Durcevic 48.).

In der Ersten Runde im Württembergischen Verbandspokal empfängt heute Landesligist TV Oeffingen den Ligakonkurrenten SpVgg Gröningen-Satteldorf. Nach einer Schweigeminute für die Opfer der Flutkathastrophe in Rheinland-Pfalz ging es los.

Die Gastgeber taten sich zu Spielbeginn schwer, und konnten sich nur mit Fouls helfen. So konnte auch Oeffingens Mircea Mailat Stürmer Martin Kreiselmeyer im Sechzehner nur regelwidrig stoppen. Der gefoulte trat selbst zum Elfmeter an und brachte die Gäste früh in Führung (10.). In der Folge kam Oeffingen dann besser ins Spiel und erzielten auch noch in der ersten Hälfte den Ausgleich. Dabei zieht Faton Sylaj mit einem schönen Solo über links in RichtungTor und schiebt unten links ein (37.). Kurz nach Wiederbeginn drehten die Gastgeber dann das Spiel. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld landet der Ball von Drago Durceviv beim ersten Versuch noch an der Latte – den Abpraller drückt er dann aus kurzer Distanz über die Linie (48.). Bis zum Abpfiff kam der TV Oeffingen zwar noch mal gefährlich vor das Tor, doch ein Tor sollte keins mehr fallen. Dabei ziehen die Gastgeber nach einem Chancenarmen Spiel verdient in die zweite Runde ein.

TSV Heimerdingen – TSV Ilshofen 0:2


13.08.2019
Sportanlage Weissacher Strasse
DB Regio-WFV-Pokal
Zuschauer: 160

Am Ende wurde doch alles gut. Als Treffpunkt war der Parkplatz in Kronau vereinbart. Dort zusteigen und mit zwei anderen zum Regionalligaspiel nach Alzenau. Doch 19 Kilometer vor Kronau war plötzlich Stau. Anfänglich rollte ich mit meinem Auto noch etwas, doch dann kamen ich und alle anderen zum Stillstand. Wenige Minuten später liefen Personen auf der Autobahn spazieren, denn die A5 war voll gesperrt. Ein LKW-Fahrer hatte das Stauende zu spät bemerkt und ist mit seinem Fahrzeug in zwei andere LKW’s gekracht. 14 km Stau bedeuteten über zwei Stunden Zeitverlust. Den beiden wartenden in Kronau hatte ich da schon längst abgesagt, und suchte nach Alternativen. Mit dem Verbandspokalspiel in Heimerdingen wurde dann ein anderes Ersehntes Ziel besucht.

Der Neu-Verbandsligist aus Heimerdingen war gegen den Oberligisten aus Ilshofen natürlich Außenseiter. Und so zeigte es sich auch früh im Spiel, denn nach nur wenigen Minuten köpfte Lukas Lienert die Gäste nach einer Ecke in Führung (4.). Heimerdingen selbst versteckte sich keineswegs und spielte immer wieder mutig nach vorne, doch ohne sich nennenswerte Großchancen zu erspielen. Aber mit dem Pausenpfiff war Ilshofen zum zweiten Mal Erfolgreich: Maximilian Eiselt verwandelt einen Freistoß aus Zentraler Position direkt (45.). Die zweite Halbzeit spielte Ilshofen ruhig zu Ende, denn von Heimerdingen war nicht mehr viel zu sehen. Und wenn scheiterten sie am Überragenden Innenverteidiger Timo Brenner. Kurz vor dem Ende hätte der eingewechselte Sangar Aziz das 3:0 erzielten müssen, doch er scheiterte nach einem Konter alleine vorm Keeper (87.). Den verdienten Sieg feierten die Gäste dann mit dem üblichen Tanz, gemeinsam mit ihren Fans.